letzte Aktualisierung:

(News, Termine, Bildergalerie )

 

05.08.2018

 

(Navigationsleiste siehe oben)

Archiv
 
ältere Berichte vom Homepagestart 12.2011 bis 05.2013
 

„Frühlingshafter Turnmarathon beim TSV"

Lichtenrade, Mahlow, Erkner…

 
Nach unserem Trainingslager in Kienbaum wollten wir das Gelernte in der Praxis umsetzen und starteten in unseren Turnmarathon am 27.04. in Lichtenrade. Der VfL Lichtenrade hatte zu den Kiddy Gymnastics der P-Stufen eingeladen. Dieser Wettkampf ist ideal für Einsteiger und Wettkampfneulinge. Wir gingen mit Mädels an den Start, die entweder noch Wettkampferfahrung sammeln sollten oder nicht in der Startaufstellung für Mahlow standen. In familiärer Atmosphäre kämpften Aktive aus Lichtenrade, Rangsdorf, Marienfelde und Ahrensfelde um die Plätze. Das Trainerteam um Ramona, Katrin und Annett war mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden und in der Endabrechnung konnten 5 von 8 gestarteten TSV-Turnerinnen eine Medaille in Empfang nehmen. Besonders groß war die Freude bei Isabelle, Gwen, Sina , Jacqueline und Charlotte, die ihren ersten Einzelmedaillen erhielten.
 
 
Bereits eine Woche später startete der TSV mit 2 Mannschaften beim Traditionswettkampf „Mahlower Turnfest". Dieses Turnier bietet die Möglichkeit sich mit Vereinen aus dem gesamten Land Brandenburg zu messen. Ziel der Teilnahme war es stabile Übungen zu präsentieren und sich möglichst gut in der Mannschaftswertung zu platzieren. Bereits im Verlauf des Wettkampfes zeigte sich, dass die Rangsdorfer ein gutes Niveau turnen. Die Trainer waren mit den gezeigten Übungen zufrieden, auch wenn die mitgereisten Eltern mit ein oder anderen Bewertung nicht einverstanden waren. Das Turnen und auch das Tanzen sind leider keine Sportarten, die mit Maßband und Stoppuhr abgerechnet werden können und im Sinne der Außenwirkung des Vereines sollten Fragen im Nachgang nur an die anwesenden Trainer heran getragen werden. Nach einer traditionell langen Berechnungspause konnte die Siegerehrung starten. In der Mannschaftswertung konnte die P4 den Sieg vom Vorjahr wiederholen und die P5 belegte einen tollen 2. Platz. Beste Einzelplatzierungen waren Platz1 von Vanessa und Platz 2 von Karoline in der P4 und Platz 3 von Elena in der P5. Ein besonderes Lob geht an Annett und Ramona, die ihren ersten großen Wettkampf als Kampfrichter absolviert haben – Prädikat: „Besonders nett"…weiter so.
 
Mahlow - Mannschaft P5 oben, P4 unten
 
Am 11.05. begaben sich dann unsere Großen auf den Weg nach Erkner. Nach jahrelanger Abwesenheit starteten wir wieder bei den Bezirksmeisterschaften des Turnbezirkes Mittelmark. Der ein oder andere Verein war überrascht, dass es uns noch gibt und in welcher Qualität. Turnerinnen aus Erkner, Mahlow, Rangsdorf, Potsdam und Brandenburg kämpften um die Medaillen. Unter optimalen Gerätebedingungen wurden tolle Übungen präsentiert. Die Trainer freuten sich insbesondere darüber, dass der Großteil unserer Mädchen am Sprungtisch einen Sprungüberschlag präsentieren konnte. Der Schwingboden animierte auch den ein oder anderen Rangsdorfer zu Höhenflügen in Form von Salto und Co. Die Pause nach dem Wettkampf wurde zum ausgiebigen Turnanzug-Shopping bei einem anwesenden Aussteller genutzt. Wir freuen uns auf eure neuen Outfits am Mittwoch ;-). Nachdem auch die männlichen Teilnehmer ihren Wettkampf beendet hatten, begann die chaotische Siegerehrung. Aufgrund von Rechenfehlern gab es ein heilloses Chaos in der ein oder andern Kategorie. Gut, dass die Aktiven ihre Ergebnisse kannten und sich selber sortieren konnten. Nach Neuberechnung und Korrektur belegten die Mädels von Moni und Doreen Platz 3 in der Mannschaftswertung. Beste Einzelplatzierung erreichte Miriam mit Platz 3. In der KM4 Jugend siegte überraschend Julia und Platz 2 ging an Lissy vom TSV. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer.
 
Mannschaft - Erkner
 
Ein besonderes Dankeschön geht an die Trainer Katrin, Annett und Ramona, die an allen Wochenenden zur Verfügung standen und so eine Teilnahme an allen Wettkämpfen ermöglichten.

 

__________________________________________________________________
"Erschöpfungszustand und Muskelkater... " - 30 Stunden Trainingslager Kienbaum
 

 

Unser diesjähriges Trainingslager konnten wir wieder nach zwei Jahren Osterburg/ Sachsen Anhalt im Leistungszentrum Kienbaum/ Brandenburg durchführen. Zur Freude aller Teilnehmer, denn Kienbaum ist in einer guten halben Stunde, wenn man das Navi richtig :-) eingestellt hat, erreichbar.

Freitag ging es für die 25 Kinder im Alter zwischen 7 und 16 Jahren erst einmal, nachdem die Zimmer verteilt und die Betten bezogen wurden, in die Schwimmhalle. Mit knurrenden Bäuchen freuten sich alle auf das bekannte leckere Essen in Kienbaum. Für manche das Highlight am Wochenende. Zur großen Freude gab es für unser Geburtstagskind Nora nach dem Abendbrot eine musikalische Tortenüberraschung mit Wunderkerzen. Nach Unmengen von Süßigkeiten und „The Voice Kids" fielen die Mädels in ihre Betten.

Die Aufregung für unsere Turnerinnen war groß, denn endlich ging es los! Rein in die Halle und aufgewärmt mit Aerobic- und Turntrainerin Katrin.

Einige Trainer kamen schon bei der Aufwärmung aus der Puste und wedelten mit der weißen Fahne :-)

Viele bestehende und neue Turnelemente wurden von den Mädels ausprobiert, erlernt und gefestigt. Moni trainierte zum Beispiel die Mädels der KM4 am Balken und freute sich über viele gelungene Elemente.

Choreografin Doreen hatte mal wieder alle Hände voll zu tun, denn einige Mädels sind in die Kürstufe aufgestiegen und bekamen nun endlich ihre lang ersehnte Kür am Boden. 

Katrins Kinder konnten sich am Reck und am Balken verwirklichen und ihre P5 ausbauen. Hier wurden Hocksprünge, Strecksprünge und Standwaagen geübt, was das Zeug hält.

Auch bei Annett war das Zuschauen sehr interessant, denn die Vorübungen zum Überschlag am Sprungtisch sahen bei Flitzi schon sehr toll aus.

Vielen Dank an Moni, denn hier hieß es Wertungsbögen raus und möglichst viele Tipps noch mal an Ramona weitergeben und üben.

Die Überwindung rückwärts allein in die Brücke zu gehen, war eine große Herausforderung für die Jüngsten, zur Freude der Trainerin haben es alle geschafft. Mit Unterstützung von Sabine am Reck hieß es, wir erlernen die Kippe.

Karoline und Miriam, unsere Tanzmariechen, sollten im Trainingslager den Flick und den Bogengang frei vorwärts ausfeilen. Nur ein kleiner Finger in der Hüfte hielt Karo davon ab, es alleine zu schaffen. Wir üben weiter Karo und bis zum nächsten Turnier ist der Flick sicher. Versprochen! :-)

Am Abend hieß es für die nicht erschöpften Kinder noch mal ab ins Schwimmbad und siehe da, Sina und Gwen hätten noch die ganze Nacht schwimmen und rumtoben können. Was für eine Kondition und Ausdauer doch Siebenjährige so haben.

 

Völlig geschafft und mit einer Menge Muskelkater fuhren wir am Sonntag gegen 13:00 Uhr Richtung Rangsdorf zurück. In vielen Autos nutzten die Mädels die Fahrt und schliefen sofort ein. Vielleicht hat die Eine oder Andere schon von neuen Turnelementen geträumt...

Ein Lob an die Mädels für den großen Ehrgeiz :-)
 
Ein großes Dankeschön an Familie Ebert und Familie Kölling für den Anfahrts- und Abholservice!
 
Bei uns steht Spaß an erster Stelle - Mädels ihr wart so fleißig und das finden eure Trainer Spitze......

 

______________________________________________________________________
 
"Wer hätte das gedacht...!!!" - 6 Starts - 6 Pokale = Tolle TSV-Bilanz!!!
Bericht von den Offenen Berliner Meisterschaften in Berlin  - 23.03.2013

Endlich war es soweit und der größte Aktiven - und Fantrupp der TSV-Geschichte machte sich auf den langen Weg nach Berlin. Für die Jugend galt es, die erste Turnierluft zu schnuppern und auch die Junioren stellten sich in dieser Saison erstmals der Jury. Erwartungen für den Tag gab es eigentlich kaum -  wir hofften das Beste und wollten uns möglichst gut präsentieren. Besonders froh waren wir darüber, dass alle zuvor erkrankten Aktiven wieder fit in den Startlöchern standen. Nachdem wir unsere Umkleide bezogen hatten, legte der große Betreuer- und Muttistab los. Da wurde gepudert, gemalt, gezupft und geflochten und in dem Gewühl von gefühlt tausend Händen das richtige Kostüm gesucht. Nachdem die Jugendgarde fertig gestylt war, ging es in die Aufwärmhalle - toll sahen sie aus in ihren neuen Kostümen!! Bevor die offizielle Eröffnung startete, wurde noch die Bühne inspiziert und die Grundstellung vor der Bühne ausprobiert. In diesem Moment sahen auch die Eltern erstmals ihre Sprösslinge im neuen Turniergewand. Nach Fanfare und Eröffnungsreden ging es durch die Passkontrolle und an die Treppe zum Bühnenaufgang. Was noch im Tiefschnee auf der Treppe vor der Halle in Rangsdorf geprobt wurde, sollte jetzt möglichst gut funktionieren. Es ging dann ganz gut, wobei bei allen Truppen nicht viele Punkte nach dem Aufmarsch hängen blieben ;-) . Der Gardetanz klappte dafür umso besser. Die Beine flogen, alle Schwierigkeiten funktionierten gut und sogar das Lächeln wurde nicht vergessen. Die Leistung wurde mit frenetischem Jubel der Fan`s, mit Unterstützung der diversen Fanartikel (TSV Banner, Fläggchen..) belohnt. Da die Kleinen als letzte Startnummer angetreten waren, stand mit Bekanntgabe der Wertung sofort fest - wir haben gewonnen. Im Bereich der Jugendmariechen absolvierte Karoline ihr drittes Turnier in dieser Tanzsaison. Im Training wurde hart gearbeitet, die Musik beschleunigt und auch endlich das freie Rad eingebaut - aber würde auch alles beim Turnier funktionieren?? Und wie es klappte!! Karoline lieferte eine tolle Leistung ab und begeisterte mit einer schönen Ausstrahlung. Erstmals tanzte sie deutlich über 400 Punkte und sicherte sich locker Platz 2, direkt hinter der amtierenden Landesmeisterin aus Eggersdorf. Den Abschluss der Kategorie Jugend bildete die Kategorie Schautanz. Unsere Gruppe mit 16 Tänzerinnen, in ihren liebevoll gestalteten Kostümen,  vertanzten das Thema 4 Jahreszeiten. Trotzdem es hier und da etwas durcheinander ging, kam die Begeisterung der Kinder rüber und wurde von der Jury mit 402 Punkten belohnt, am Ende Platz 2 hinter den Meistern aus Teltow.
Nach der Mittagspause stellten sich nun auch die Junioren der Konkurrenz. Im Gardetanz gab es leider einige Startrückzieher, so dass am Ende nur noch 4 Garden am Start waren. Unsere Mädels gingen als Nr. 2 in`s Rennen und überzeugten von Anfang an. Der gefürchtete Aufmarsch funktionierte reibungslos, der Tanz klappte prima und alle Tänzer strahlten um die Wette - Superleistung und deutlich besser als im Training!! Mit hohen Punktzahlen bis 83 wurden die 6 Tänzerinnen belohnt und siegten damit mit deutlichem Abstand vor der Konkurrenz. Im Bereich der Mariechen konnte Miriam wieder überzeugen und ertanzte die Tageshöchstwertung und ebenfalls Platz 1. Der Schautanz bildete den Abschluss unserer Einsätze an diesem Tag. Das die Choreographie "Zeig mir wie Du tanzt" keine spannende Geschichte erzählt und der Fokus eher auf der tänzerischen Ausführung liegt, war uns bewusst und dementsprechend gespannt waren wir auf die Bewertung der Jury. Am Ende war es eine ganz spannende Kiste. Insgesamt 3 Teams ertanzten sich nach dem Sieger aus Glindow 400 Punkte - aber welcher Platz springt dabei am Ende raus? Nach der Berücksichtigung von Rechenfehlern der Jury und Bildung von Quersummen konnten sich die Mädels überraschend über Platz 2 zusammen mit den Damen aus Lichtenberg freuen. Also keiner hätte das gedacht!!!  Nach diesem Ergebnis waren wir in der Endabrechung der beste Verein des Turniers. Sicher gibt es noch starke Teams im Verband die nicht am Start waren, aber auch die hätten erstmal abliefern müssen. Jetzt gilt es die Tänze zu optimieren und neue Choreographien zu erlernen, damit wir auch auf den großen Turnieren im Herbst 2013 bestehen können. Der Einstieg der Jugend ist mehr als geglückt und unser großer Dank gilt dem Trainerstab für die tolle Arbeit, dem Muttistab für die Betreuung und Unterstützung hinter der Bühne und den tollen Fantruppen vor der Bühne. Wir hoffen, dass wir weiter auf Eure Unterstützung zählen können, denn nur als großes Team kann das Ganze so erfolgreich funktionieren!!!!


________________________________________________________________________________

"Hals und Armbruch - Halle hat uns kein Glück gebracht"
Bericht von den Norddeutschen Meisterschaften in Halle/Saale - 02.03.2013
 
Am vergangenen Samstag machte sich unsere Solistin Miriam auf den Weg zu den  Norddeutschen Meisterschaften nach Halle. Bei diesem Wettbewerb qualifizieren sich in der Altersklasse Junioren die besten 6 für die Deutschen Meisterschaften in Halle/Westfalen. Nach dem Erfolg beim bundesoffenen Turnier in Lübeck wollte Miriam auch in Halle eine gute Leistung präsentieren. Was am Ende dabei rausspringt, ist aufgrund der starken Konkurrenz immer schwer vorhersehbar. Leider stand dieses Wochenende von Anfang an unter keinem guten Stern. Die geplante Fangemeinde schrumpfte schon in Rangsdorf aufgrund von Krankheiten um 2 Teilnehmer.
Der Freitag vor dem Turnier wurde wie immer zur Anreise und zum Sightseeing genutzt. Der Rückweg in`s Hotel war für Moni allerdings zu steinig und endete mit einer rasanten Fahrt im Krankenwagen und einem 3-stündigen Aufenthalt in der Notaufnahme. In der Nacht kehrten wir um einen Gipsarm reicher in`s Hotel zurück. Am nächsten Tag brachen wir schon früh auf und düsten zur Messe Halle. Der Karnevalsclub Obhausen hatte sich mit der Organisation wirklich viel Mühe gegeben und die Halle toll gestaltet. Den Vormittag konnten wir noch entspannt genießen und uns viele tolle Auftritte von den Topvereinen Deutschlands angucken. Am späten Nachmittag ging es in die Maske und zur Vorbereitung in den Aufwärmbereich. Beim Aufwärmen konnten wir noch scherzen, doch je näher der Auftritt rückte, um so aufgeregter waren Trainer und Aktive. Ein paar aufmunternde Worte folgten und dann ab durch die Passkontrolle auf die Bühne. Leider tanzte Miri an diesem wichtigen Tag mit etwas angezogener Handbremse und aufgrund der Aufregung kam das Lächeln nicht von Herzen, so wie sonst. Trotz allem zählt Miriam zu den Tänzerinnen mit der saubersten Ausführung und Körperspannung im Feld. Scheinbar waren getanzte Inhalte an diesem Tag für die Jury nicht so entscheidend und auch eine eher gekünstelte Ausstrahlung brachte mehr Punkte ein. Am Ende erhielt Miriam 408 Punkte und belegte damit Platz 9. Nachdem ein paar Tränen der Enttäuschung getrocknet waren, blicken wir positiv in die neue Tanzsaison. Ziel ist es, sich wieder erfolgreich in Berlin/Brandenburg zu platzieren und vielleicht gelingt ihr ja mit viel Ehrgeiz und auch Glück eine dritte Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften. Den gesamten Turniertag begleitete ein Team des MDR - Bilder dazu kann man sich bei Interesse in der Medithek des MDR in der Sendung: "Hier ab vier"  (02.03.13) angucken.
___________________________________________________________________
 
Vorbereitungen abgeschlossen - Turnier in Berlin kann starten
" 8 tapfere Schneiderlein ließen die Nadeln glühen.."
 
 
Für unser Jugendteam (6-11 Jahre) steht die erste Turnierteilnahme am 23.03.2013 an. Die Tänze sind fertig einstudiert und erhalten in den verbleibenen Trainings den letzten Schliff. Die Gardeausstattung wurde komplett neu gekauft und die Stiefel bereits anprobiert. Zeitgleich wollen wir auch den neuen Schautanz " Die vier Jahreszeiten" präsentieren. Zu einem tollen Schautanz gehören natürlich auch die passenden Kostüme, also wurden Kataloge gewälzt und das ein oder andere Kostüm neu gekauft. Hier gilt unser Dankeschön insbesondere dem Autohaus Gohlke aus Borna, welches die komplette Ausstattung für den Sommer durch eine Spende finanziert hat. Für den Frühling und Herbst haben wir fertig nichts gefunden, was uns wirklich gefallen hat. Also hieß es losgelegt und selbst gemacht. An einem verschneiten Samstagnachmittag im Februar trafen sich 8 tapfere Schneiderinnen und solche, die es werden wollten, in der Puschkinstraße zur Bastelstunde. Da wurde gemessen, geschnitten und genäht bis zur völligen Erschöpfung der Aktiven und der Maschinen. Die blauen Regenkleider erhielten glitzernde Regentropfen und das lindgrüne Frühlingsoutfit wurde mit Blümchen und Schmetterlingen verziert. Gleichzeitig lief die Bügelstation heiß und die Gardekostüme erhielten ihren letzten Schliff.  Am Ende des Abends und nach weiteren Stunden Einzelarbeit von Nora`s Oma sind die Kostüme fertig gestellt und warten gespannt auf ihren ersten Auftritt. Ein riesiges Dankeschön für die Mühe geht an: Ramona, Annett, Monika, Doreen Bobe, Hannelore Fleischer, Christel Ehrke (Oma v. Nora) und Marianne Gebhardt (Oma v. Vanessa & Isabell).
 
 
__________________________________________________________________
 
"1-2-3 Klappe und Action..."
Unsere Solistin Miriam tanzte sich bei der RBB-Fernsehaufzeichnung in die Herzen d. Zuschauer..
 
 
Ein spannendes Tanzwochenende stand an und Miri und ihr "Betreuerteam" düsten am Freitag nach Cottbus zur ersten Kameraprobe. Nach einer kleinen Stärkung in der bekannten Pension "Oma Tine" ging`s auf in die Cottbuser Stadthalle. Das Team des RBB traf noch die letzten Vorbereitungen an Bühne und Technik und pünktlich um 16.00 Uhr schritt Miri zur Tat. Nach 2 schweißtreibenden Durchläufen waren alle Kameraeinstellungen getestet und die TSV-Reisegruppe stürmte in das nahegelegene Shoppingcenter. Während der Freizeitphase erreichten uns schon die ersten SMS - Ausschnitte von Miri`s Probe wurden als Vorankündigung für die Samstagveranstaltung schon in den Abendnachrichten gezeigt - toll!!  Am Samstag sollte es dann ernst werden. Nachdem alle ausgeschlafen hatten und am Vormittag entspannt wurde, machten wir uns auf den Weg zur Generalprobe. Von 14.30 Uhr bis zum frühen Abend konnte das gesamte Abendprogramm bewundert werden - besonders begeisterte uns der Auftritt des Männerballetts aus Finsterwalde - was für eine Show!! Miri`s Generalprobe klappte gut und so fieberten alle dem Abend entgegen. Nach einem Kurzbesuch im "Kosmetikstudio Doreen" war das Make up unserer kleinen Tänzerin perfekt und so konnte der Spaß beginnen. Da unser TSV-Beitrag im letzten Drittel geplant war, konnten wir uns mehr oder weniger entspannt die ersten Programmpunkte angucken. Um die ansteigende Aufregung zu bekämpfen, begaben sich Miriam und Trainer sehr früh in die Katakomben der Stadthalle zur Erwärmung. Alle Elemente wurden nochmal geprobt und Körper und Geist auf die folgende Aufgabe vorbereitet. Dann war es soweit!! Zeremonienmeister Matthias machte wieder eine richtig tolle Ansage, die dem im Saal anwesenden Publikum einen tänzerischen Höhepunkt versprach - und Miri zeigte was sie kann. Alles klappte noch besser als in den Proben und ihr Strahlen konnte man selbst in den letzten Reihen noch sehen. Das Publikum im Saal war begeistert und die gewünschte Zugabe wurde schnell geliefert .. auch wenn die Luft ordentlich knapp war. Total kaputt, aber überglücklich hopste Miri von der Bühne und konnte sich die Glückwünsche vom Rangsdorfer Team und vielen Zuschauern im Saal abholen. Die restliche Veranstaltung konnten nun alle genießen und feierten ausgelassen mit vielen hundert Narren bis in die Nacht.
Der erste Höhepunkt des Jahres 2013 ist vollbracht und wir freuen uns auf die Ausstrahlung am 10.02.2013 ab 20.15 Uhr im RBB. Vielen Dank an Miri und toll gemacht "alter Profi"- Rangsdorf ist stolz auf Dich...!!!
 
 
 
"Mission Titelverteidigung geglückt - Ticket für Norddeutsche Meisterschaften gelöst"
Turnierbericht LM Tanzsport Brandenburg - 24.11.2012
 
 
Am vergangenen Samstag stand der Saisonhöhepunkt für unsere Solisten auf dem Programm. Im Stahlpalast in der Stadt Brandenburg traf sich die Tanzszene zu den in dieser Saison sehr zeitigen Landesmeisterschaften im karnevalistischen Tanzsport. 90 Wertungstänze wurden an diesem Tag der weitgereisten Fachjury des BDK präsentiert. Als vorletzte Starterin in der Jugend (6-11) stellte sich Karoline der Konkurrenz. Sie tanzte stabil durch, alle Schwierigkeiten funktionierten prima und auch das Lächeln gelang. Bei der Bewertung war sich die Jury allerdings sehr uneinig, wie sooft an diesem Tag und verteilte "nur" 386 Punkte. Dieses Ergebnis ergab am Ende Platz 7 von 15 Teilnehmern. Im kommenden Jahr werden viele ältere Tänzerinnen die Altersklasse verlassen und mit viel Training werden dann die Chancen für Karoline deutlich steigen.
Nach den Juryerfahrungen des Vormittages, konnte man schwer eine Vorhersage für die Entscheidung in Miriam`s Altersklasse vorhersagen. Einen Teil der Konkurrenz hatten wir in diesem Jahr noch nicht in Aktion gesehen. Miriam hatte mit Nr. 3 einen sehr frühen Startplatz und musste entsprechend vorlegen. Sie zeigte eine tolle Leistung und das Strahlen konnte man bis in die letzte Ecke des Stahlpalastes sehen. Auch bei ihr waren die Wertungsrichter eher zurückhaltend mit den Punkten - würden 421 Punkte am Ende reichen?? Jetzt hieß es warten und gucken, was die anderen 18 Starter leisten. Viele gute Leistungen wurden präsentiert und die Jury hielt ihr eher niedriges Punkteniveau. Am Ende stand das Ergebnis fest und Miriam konnte sich über die Titelverteidigung und die Qualifikation für die Norddeutschen Meisterschaften im März in Halle freuen.
Bei der emotionalen Siegerehrung konnte sie dann neben dem imposanten Siegerpokal erneut den Wanderpokal für die beste Leistung des gesamten Juniorenturniers in Empfang nehmen. Nachdem die letzten Freudentränchen verdrückt und die Erinnerungsfotos geschossen waren, machte sich die Mannschaft auf den Weg nach Hause.
In den nächsten Monaten wird weiter fleißig trainiert und Miriam hat die Gelegenheit, bei bundesoffenen Turnieren Erfahrungen zu sammeln und ihren Namen bekannter zu machen.
____________________________________________________________________________
 
" Bei manchen Elermenten braucht man nur etwas Fantasie"
Wettkampfbericht Rheini-Meyerhof-Gedenkturnen Bln.- Lichtenrade 17.11.2012
 
("auf los gehts los - Wettkampferöffnung Berlin")
 
Am 17.11.2012 stand mal wieder ein Turnwettkampf auf dem Programm. Mit insgeamt 17 Startern nahmen wir am Freundschaftswettkampf in Lichtenrade teil. Bei diesem Wettkampf waren die Gastgeber aus Lichtenrade, Turnerinnen aus Marienfelde und Gägelow (Ostsee) am Start. In 2 Gerätekreisläufen wurde der Wettkampf zügig durchgezogen. Im Gerätekreis der Pflichtstufen konnte unsere frischgebackene Wertungsrichterin Annett ihre ersten Praxiserfahrungen sammeln. Etwas schwierig ist es immer wieder, dass die Wertungsvorschriften in den unterschiedlichen Bundesländern immer wieder anders ausgelegt werden. Unsere jüngeren Starter (P4) präsentierten erstmals ihre neuen Übungen, alle anderen zeigten ihr gewohntes Programm. Gerade in der Kürstufe brauchten die Wertungsrichter beim ein oder anderen Element etwas Fantasie - vielleicht entwickeln wir ja auch aus einer etwas anderen Ausführung ein neues Element ;-) . So konnte an diesem Tag erstmals der "Bertram" oder auch der "Zinycz" bestaunt werden.
Am Ende des Durchgangs war der eine mehr und der andere weniger zufrieden mit dem Verlauf. Gut, dass die bildtechnische Ausstattung des Eltern-Fanclubs vorhanden ist, so konnte man direkt in die Fehleranalyse gehen. Nach der Siegerehrung waren alle hochzufrieden. Aufgrund der diversen Altersgruppen, teilte sich das Teilnehmerfeld in überschaubare Gruppen und viele Treppchenplätze konnten durch unsere Rangsdorfer Mädchen belegt werden. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer und macht weiter so.
_____________________________________________________________________________
 
2 Start`s - 2 Pokale!!! - Gelungener Saisonauftakt der Tänzer"
Turnierbericht Lausitzmeisterschaften in Ortrand 03.11.2012
 
Smile... 3. Platz - Glückwunsch
 
Am Samstag startete die frühe Tanzturniersaison in Berlin-Brandenburg mit den Lausitzmeisterschaften in Ortrand. In diesem Jahr nahmen wir nur mit den beiden Solisten Karoline und Miriam teil. Die Juniorengarde wurde aus altersbedingten Veränderungen komplett umstrukturiert und auch die neue Jugendgarde benötigt noch Zeit für die Turnierreife. Wenn alle im Training fleißig sind, haben wir aber einen Start mit allen Gruppen und Solisten bei den Berliner Meisterschaften am 23.03.2013 geplant.
Um Samstag um 6.45 Uhre startete die Tour nach Ortrand. Insgesamt 110 Wertungstänze mit Aktiven aus den östlichen Bundesländern und einzelnen Aktiven aus der Region Stuttgart waren für diesen Tag geplant - also endlos lange... Die Erwartungen für diesen Tag waren hoch, aber schwer einzuschätzen. Unsere Tanzmariechen waren doch noch etwas gesundheitlich angeschlagen und im Training nicht immer 100%ig konstant und das große Teilnehmerfeld mit einer Vielzahl unbekannter Teilnehmer nur schwer einzuschätzen. In erster Linie ging es darum, die Tänze gut zu präsentieren, eine tolle Ausstrahlung zu haben und Sicherheit für die nächsten Aufgaben zu gewinnen.
Nach dem Schminken, hieß es die müden Glieder zu erwärmen und in`s Kostüm zu steigen. Als Erste ging Karoline in der Kategorie Jugend als Nummer 4 an den Start. In diesem Jahr konnte sie ihre akrobatischen Elemente weiter ausbauen und einen für ihr Alter anspruchsvollen Tanz präsentieren. Die Sache mit der Ausstrahlung klappte super, die Orientierung auf der Bühne und im Tanz war etwas schwieriger. Mit viel Improvisationsgeschick wurden veränderte Raumwege überspielt und der Tanz ordentlich auf`s Parkett gebracht. Die Noten waren gut, haben aber für die nächsten Turniere noch deutlich Potential nach oben. Jetzt hieß es warten und gucken, was die Konkurrenz der anderen 14 Starter so leistet. Und am Ende war die Überraschung perfekt und Karoline konnte sich über einen tollen 3.Platz nach Starterinnen aus Eggersdorf und Demitz (Sachsen) freuen. Karoline gehört in der Altersklasse 6-11 Jahre aktuell zu den jüngsten Tänzerinnen und somit  wird der schicke Glaspokal wohl nicht der letzte in ihrer Laufbahn als Solistin gewesen sein.
Ebenfalls mit Startnummer 4 machte sich dann am Nachmittag Miriam auf den Weg zur Bühne. Die Erwartungen an eine amtierende Landesmeisterin waren hoch, aber das große Teilnehmerfeld von 25 Tänzerinnen (!) eine Herausforderung. An dem Tag hat man mal wieder gesehen, dass Miriam ein Wettkampftyp ist. Sie präsentierte einen tollen Tanz, alle im Training manchmal wackligen Elemente funktionierten und das Ganze wurde noch mit einer tollen Ausstrahlung garniert. Jaja, so wird der Trainer dieser Beiden immer wieder veräppelt. Im Training ist es mal erste Sahne und mal eher Butter und wenn es drauf ankommt, klappt alles wie es soll - oh Gott, die grauen Haare....;-) . Miriam wurde abschließend mit hohen Bewertungen belohnt und konnte sich jetzt der Konkurrenzbeobachtung widmen. Die von ihr erzielten 426 Punkte konnte kein weiteres Mariechen toppen und so siegte Miriam mit deutlichem Abstand vor Tänzerinnen aus Glindow und Eggersdorf. Die Freude bei unseren Tänzern und mitgereisten Fans war riesig und der Tag brachte ordentlich Selbstbewusstsein für die anstehenden Aufgaben.Nachdem sich die letzten Schautanztruppen der Aktiven von der Bühne getrollt hatten, startete die Siegerehrung und die müden Krieger machten sich gegen 21.00 Uhr auf den langen Weg nach Rangsdorf.
Jetzt gilt es, den Tänzen den letzten Schliff zu verleihen und weiter Konstanz in die schwierigen Elemente zu bringen. Als nächste Aufgabe stehen am 23.11.2012 die Landesmeisterschaften in der Stadt Brandenburg auf dem Plan. Wer hier den Siegerpokal in Empfang nimmt, löst gleichzeitig das Ticket für die Norddeutschen Meisterschaften in Halle/Saale 2013. Für diesen Tag wünschen wir unserer beiden Solisten das Beste, aber vergesst nicht: die Konkurrenz schläft nicht...
 
gleich gehts los... Lächeln, Spannung, Konzentration....
___________________________________________________________________________
 
"Blasen, Muskelkater und Heimweh - all inclusive!"
Trainingslager Osterburg 21.-23.09.2012
 
 
Endlich war es wieder soweit und insgesamt 24 Teilnehmer machten sich am Freitag auf den Weg ins Leistungszentrum nach Osterburg. Da wir das diesjährige Trainingslager in den Spätsommer legen konnten, fielen diesmal Regen, Schnee und Glätte aus. Entspannt kamen alle Fahrzeuge an und die schon vorher verteilten Zimmer konnten bezogen werden. Nach dem ersten Abendessen trollte sich der Grossteil der Gruppe in die benachbarte Schwimmhalle. Größte Attraktion für unsere Mädels Ü14 war dort der Aushilfsschwimmlehrer ala Justin Bieber ;-)  In der ersten Nacht hatte der ein oder andere Trainer das Vergnügen, Händchenhalten zu dürfen und an den Betten von Kindern mit Heimweh zu wachen - dementsprechend übermüdet wirkte der ein oder andere beim Frühstück. Jetzt konnte es endlich losgehen und wir starteten unsere Einheiten in der Halle. Katrin verscheuchte mit einer Aerobic-Aufwärmeinheit die letzte Müdigkeit und auch das gesamte Trainerteam wurde angeregt, die müden Glieder im Takt der Musik durch die Gegend zu werfen. In 2 Einheiten wurde fleißig gearbeitet, diverse Blasen mit Tape verklebt und angestossene Glieder gekühlt und gelagert. Nach dem leckeren Abendessen tobten sich alle Wasserraten wieder in der Schwimmhalle aus, der Run auf den Whirlpool war auch ähnlich dem Vorjahr ungebrochen. Am Sonntag wurde die Turnhalle nochmals aktiv genutzt und als keine Kraft mehr zum Turnen war, wurde noch etwas das Tanzbein geschwungen. Nach dem letzten Mittagessen machte sich der Autokorso wieder auf in Richtung Rangsdorf. Für alle war es wieder ein gelungenes Sportwochenende und auch für 2013 werden wir wieder ein Trainingslager organisieren.
 
 
_________________________________________________________________
 
Geprüft & für GUT befunden - "Stiftung Warentest besonders NETT"
4-TSV-ler erwarben Kampfrichterlizenz in Cottbus - 07.-09.09.2012
 
  
Da bei Turnwettkämpfen Kampfrichter bei uns immer Mangelware waren und somit Mannschaftsstarts manchmal nicht möglich waren, haben wir uns entschieden, alte und abgelaufene Lizenzen von Moni, Annett & Doreen zu erneuern und Ramona neu als Wertungsrichter auszubilden. Zu diesem Zweck machten wir uns am Freitag den 07.09. auf den Weg nach Cottbus. Nach einer Express-Shoppingtour in der Innenstadt und einem leckeren Abendmahl im "Meldekeller" fuhren wir in unsere altbekannte Privatunterkunft zu "Oma Tine". Nach einem kleinen Eierlikörchen, einem Schwätzchen und natürlich ohne nochmal einen Blick in die umfangreichen Lehrgangsunterlagen zu werfen, ging`s in die Betten. Am Samstag starteten wir pünktlich in Richtung Sportstätten des SC Cottbus. Die erste Aufgabe des Lehrganges war es, dass richtige Gebäude und den richtigen Raum zu finden. Nach 45 Minuten (!!!! das lag nur an der fehlerhaften Adressangabe ;-) ) hatten wir dieses Rätsel gelöst und wurden mit "Begeisterung" im Seminarraum begrüßt. In 12 (!!!!) Stunden elender Quälerei wurde uns das 1x1 des Wertens eingetrichtert. Besondere Freude löste dabei die Kurzschrift aller Turnelemente aus - ein Kampfrichter schreibt nicht nur die Abzüge auf, sondern auch die komplette Übung mit. Selbst für scheinbar Erfahrene unter uns gab es an diesem Tag viele Rätsel zu lösen und immer wieder mussten wir feststellen, dass wir viel zu nett bewerten und eher weniger abziehen als gewünscht. Am Seminarende gegen 20.30 Uhr war das Fazit: "... das könnt ihr vergessen, da gehen wir morgen nicht mehr hin und die Prüfung brauchen wir nicht..Teilnahme reicht uns doch...". Fix und fertig in der Herberge angekommen, wurde der aufsteigende Kopfschmerz mit Eierlikör betäubt und alle fielen ins Bett. Naja, am Sonntag sind wir dann doch zur Prüfung gefahren. Im ersten Teil mussten jeweils 4 Übungen an allen Geräten per Video bewertet werden. Im anschließenden Theorieteil ging es darum, die 32 Aufgaben genau zu lesen und das Kreuz möglichst an die richtige Stelle zu setzen. Nach einer Stunde Pause standen die Ergebnisse fest und scheinbar waren wir diesmal streng genug - alle TSV-Trainer haben bestanden und mit guten Ergebnissen ihre Lizenzstufe erreicht. Herzlichen Glückwunsch insbesondere an Annett und Ramona , die entweder seit vielen Jahren oder bisher noch gar nicht gewertet haben. Mit Stolz haben wir unsere Zertifikate von der Lehrgangsleitung in Empfang genommen. Die verantwortlichen Damen waren sicherlich froh uns endlich los zu sein, denn in unserer letzten Reihe hatten wir während des Seminars viel Spaß und viel gelacht.. also das war natürlich eher Galgenhumor aus lauter Verzweiflung :-)  Wenn man uns zukünftig auf Wettkämpfen in Aktion sieht - keine Angst, wir werten nicht so streng, wie wir aussehen.
____________________________________________________________________________________________
 
Europafest/ Sommerfest am Seebad-Casino (01.09.2012)

 

Am 01.09.2012 präsentierten wir mit der Kita Gartenhäuschen ein abwechslungsreiches, sehr originelles Programm zur Freude aller anwesenden Besucher. Mit viel Applaus starteten unter Anleitung von Monika Pohle die Kinder der Kita Gartenhäuschen, die im Alter von 3-5 Jahren sind, ihren Mäusetanz. Dann hieß es Luft anhalten, mit großer Spannung ging es nun zur ersten öffentlichen Premiere unserer Jugendgarde. Schick in schwarz mit rot-gepunkteten Tüchern und Blüten im Haar tanzten sie sich trotz einiger Wackler in die Herzen der zahlreichen Besucher, die sich mit viel Beifall und Jubelrufen für den Auftritt bedankten. Jetzt kam unser Wirbelwind an die Reihe. Tanzmariechen Karoline zeigte auch unter nicht so guten Bodenverhältnissen wieder ihr Können. Wir dürfen dieses Jahr gespannt sein, wie sich die Tanzmaus bei den Turnieren präsentiert und werden sicherlich noch den einen oder anderen Artikel über sie lesen dürfen. In kleiner Formation tanzten dann mit jeder Menge Energie und Ausstrahlung die großen Mädels ihren Cheerleader-Tanz. Ein Teil der Mädchen befand sich auf  Klassenfahrt. Ein Dank an die Tänzerinnen, die es sich nicht nehmen lassen haben, zu viert hier uns zu präsentieren. Die Tanzkinder der Kita Gartenhäuschen haben erzählt, sie wollen auch mal bei so einem Cheerleader-Tanz mitmachen und haben deshalb schon eifrig mit den kleinen Puscheln geübt. Das zeigten sie uns dann in ihrem nächsten Tanz. Und so, wie die Leute mitklatschten, sind sie auf dem guten Weg dorthin. Das Publikum begrüßte einen alten Hasen, die nun schon langsam eine junge Dame geworden ist. Mit toller Ausstrahlung ging es für Tanzmariechen Miriam auf den provisorischen Tanzteppich. Viel Vorsicht war geboten, aber wie auch schon das kleine Tanzmariechen zeigte nun die Große ihr Können. Ein Dank an dieser Stelle an die Trainerin und Choreografin Doreen Pohle.

Jetzt hieß es „Bodenmatte raus, Turnkinder auf die Bühne". Mit einer Turnshow präsentierten 15 Turnkinder im Alter von 6-10 Jahren die Abteilung des TSV Rangsdorf. Mit toller Musik zeigten Vanessa und Nora synchron, was in dem Alter schon alles möglich ist. Auch Elena hatte ihren Soloauftritt und zeigte mit viel Spannung ihre Pflichtübung. Mit viel Power und vielen Sportelementen turnten die Mädels ihr Programm mit großem Lächeln. Die Anwesenden waren so begeistert, dass wir sofort neue Anfragen zur Aufnahme neuer Kinder erhielten. Unser 25 min Programm rundete zum Schluss Marie mit ihrer sehr schönen Bodenübung ab, was aufgrund von Platzproblemen gar nicht so einfach war.

Zum Schluss kamen alle Beteiligten nochmals auf die Bühne und wurden zur Freude der Kinder bejubelt und mit viel Applaus gelobt.

Alles in allem war es für uns ein sehr gelungener Auftritt und wir bedanken uns bei allen fleißigen Helfern, die es ermöglichten, dass ein schneller Ablauf sichergestellt werden konnte.

 

Ein großes Dankeschön an die Gemeinde Rangsdorf, die uns sogar für das nächste Jahr einen großen Tanzteppich zur Sicherheit der Kinder versprach!
 
(Gardetanz: ".. schon sehr schön synchron..")
 
(Cheerleading - Tolle Ausstrahlung Mädels!!)
 
(Turn-Showübung - Schlussbild .. "Geschafft")
 
 
____________________________________________________________________
 
Wettkampfbericht 17. Minimeisterschaften Rangsdorf (02.06.2012)
"Nanu, das war`s schon - Wettkampf schon vorbei...?"
 
Die Sommerferien rücken näher und es wurde Zeit für unseren Höhepunkt des Jahres unsere Minimeisterschaften. Bereits zum 17. Mal fanden Vereine aus Rudow, Marienfelde und Lichtenrade den Weg zu uns nach Rangsdorf. 52 Mädchen zwischen 6 und 14 Jahren stellten sich in 5 Wertungsklassen dem Kampfgericht. In den frühen Morgenstunden wurden durch viele fleißige Helfer die Gerätelandschaft aufgebaut und die Halle mit vielen Luftballons geschmückt. Die Frage nach der Betreuung des Kuchenbuffetts gestaltete sich anfangs etwas schwierig, da die Eltern vorerst die Überhörtaktik anwendeten - zum Glück fanden sich dann doch die ersten "Freiwilligen". (da wünschen wir uns doch etwas mehr Motivation ;-) )
Nach der Erwärmung konnte es auch losgehen und der Wettbewerb wurde eröffnet. Wir nutzen die Minimeisterschaften als Vereinsmeisterschaften und lassen alle Aktiven starten, die Gastvereine nutzen oftmals die Gelegeheit, auch Turnierneulinge in`s Rennen zu schicken. Alle Durchgänge wurden zügig absolviert und die zahlreich erschienenen Zuschauer honorierten alle Teilnehmer mit viel Applaus.
Nachdem die letzte Turnerin das Gerät verlassen hatte, glühten die Taschenrechner im "Rechenzentrum". Schnell wurden die Sieger und Platzierten ermittelt und wir konnten traditionell mit unserem kleinen Showprogramm starten. Als erstes zeigten die Junioren mit dem Cheerleading ihr Können, auch wenn der ein oder andere an dem Tag den Tanz nicht so richtig konnte ;-)) . Danach startete die Premiere unserer Jugendtanzgruppe. Die Mädels waren riesig aufgeregt und die Trainer natürlich auch. Auch wenn die Angst da war, der Rock könnte verloren gehen und sich der ein oder andere Schuh selbständig machte, hielten die Mädels tapfer durch. Der Applaus der Eltern war riesig und die Jugend hatte ihre Bewährungsprobe bestanden. Für die Turnierreife gibt es allerdings noch eine Menge zu tun - also immer schön weiterüben!!!
Bei der anschließenden Siegerehrung konnten sich viele unserer Turnerinnen über Siege und gute Platzierungen freuen. Und dann war es schon wieder vorbei.. "was schon...?" 
Besonders haben wir uns über das Lob und das Dankeschön von einzelnen Eltern gefreut - dies wollen wir natürlich auch an alle aktiv Beteiligten weitergeben.
 
(TSV-Resultate im Bereich ERGEBNISSE)
 
(Erwärmung muss sein ..1. Testflüge v. Elise K.)
 
 
 
(Alle Rangsdorfer Teilnehmer + Trainer - Herzlichen Glückwunsch!!)
 
____________________________________________________________________________
 
Wettkampfbericht 7-Dörfertreff Lichtenrade (05.05.12) und Mahlower Turnfest (12.05.12)
"Turnerische Highlight`s in Berlin und Durcheinander in Mahlow..."
 
Endlich sind wir auch mal wieder in der Turnhalle und nicht mehr nur auf dem Tanzparkett aktiv!!!
Am Samstag den 05.05.2012 nahm zum 23. Mal in der Geschichte des 7 Dörfertreffs eine kleine Abordnung der Rangsdorfer Turnerinnen in Berlin teil. Am Start waren viele Top-Vereine aus Berlin und Brandenburg und sogar aus Schwerin. Unsere Mädels mussten sich zwar erstmal an den Schwingboden in der tollen Halle gewöhnen, aber alles lief bestens. Im Vergleich zu Teilnehmerinnen, die teilweise in Leistungzentren turnen, konnten sich die Rangsdorfer Mädels gut verkaufen. Alle Aktiven und mitgereisten Fan`s erlebten einen tollen Wettkampf und viele turnerische Highlights, die man als Anregung für das zukünftige Training mitnehmen konnte. Dieser Wettkampf war auch eine gute Vorbereitung für das Mahlower Turnfest am 12.05.2012.
 
Am frühen Morgen des 12.05. machte sich der erste Durchgang unserer Starter auf den Weg nach Mahlow. Wo sich im letzten Jahr noch hunderte von kleinen Mädchen tummelten, war es in diesem Jahr eher ruhiger. Am Samstag stellten sich nur knapp 100 Mädchen und Jungs dem Wettbewerb. Im Wettkampf B wurde von der Stufe P2-P4 alles gezeigt und so konnten wir 2 Rangsdorfer Mannschaften melden. Unsere jüngsten Turnerinnen der P3 mussten somit gegen die älteren Kinder der P4 antreten. Spontan verstärkten wir die 2. Mannschaft noch mit unserem Neuling Sina und so konnte auch sie ihre erste Wettkampferfahrung sammeln. Alle turnten sehr konzentriert und konnten ihre Leistungen aus dem Training abrufen. In der Endabrechnung siegte die Mannschaft 2 um Trainerin Katrin und unsere Mannschaft 1 (Trainerin Ramona) belegte einen tollen 3. Platz. 2 Treppchenplätze von Elena und Amelie komplettierten eine tolle Bilanz.
Gegen Mittag stiegen unsere älteren Mädchen der Kürklasse KM4 in den Wettbewerb ein. Immer wieder schade ist es allerdings, dass bei den "älteren" Tunerinnen das Interesse der Fans geringer wird und so dünnte sich auch am Samstag das Publikum ordentlich aus - der übliche Rangsdorfer Fanblock stand aber geschlossen bereit. Am ersten Gerät dem Sprung konnten alle Mädels überzeugen und zur besonderen Freude des Trainers wurde von allen ein Handstützüberschlag gezeigt - Klasse!!!  Das Wertungsgericht am Stufenbarren war an diesem Tag durch nichts zu begeistern und sparte ordentlich mit den Punkten. Der Schwebebalken wurde teilweise zum Zitterbalken und der Wettkampf wurde mit soliden Übungen am Boden abgeschlossen. Zur Siegerehrung wiederholten sich die eher chaotischen Erfahrungen aus dem Vorjahr. Erst bekommt man eine Goldmedaille umgehängt, dann doch die aus Bronze oder man rutscht von Platz 4 auf 5... die Sache mit dem Computer und mit der Organisation ist halt manchmal nicht so einfach  ;-) Miriam erreichte mit Platz 3 die beste Einzelwertung und unsere Mannschaft konnte die Silbermedaille in Empfang nehmen. Abschließend können alle Aktiven sehr stolz auf ihre Leistungen sein!! Auch wenn man bedenkt: wir trainieren nur eine Einheit in der Woche und alle anderen Vereine 2 oder 3 mal pro Woche - große Leistungsunterschiede konnte man aber nicht erkennen. Jetzt laufen die Vorbereitungen für unsere Minimisterschaften am 02.06.2012 in Rangsdorf.
 
Alle Ergebnisse und Platzierungen der Teilnehmer in der Rubrik ERGEBNISSE  ;-) !!
 
(Mannschaften P2-P4 - hochkonzentriert am Boden)
 
(Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern d. MTF - Super gemacht!!!)
 
(Team der KM4 - MTF)
____________________________________________________________________________
 
Nach der Saison ist vor der Saison..
Sondertraining 31.03.2012 und Berliner Meisterschaften 01.04.2012
 
Nun ist die aktuelle Tanzsaison fast abgeschlossen und unsere Gruppen arbeiten bereits aktiv an ihren neuen Choreographien. Da die eigentliche Trainingszeit zur Erarbeitung der neuen Tänze immer knapp bemessen ist, trafen sich alle Aktiven zum Sondertraining in der Benke-Halle. Toll, dass wirklich alle TSV-Tänzer der "Einladung" gefolgt sind. Intensiv wurde bei der Jugendgruppe am bereits fertigen Tanz gefeilt und die Junioren dürften sich in anstrengenden 4 Stunden die neue Choreographie aneignen. Jetzt werden nur noch einzelne Einheiten zur Vollendung notwendig sein. Ein Lob geht insbesondere an die vielen Tanzneulinge, die sich gut in die Tänze eingefunden haben - bitte immer schön üben und nicht verzweifeln, denn irgendwann löst sich der Knoten im Kopf und in den Füßen auch wieder.(aktuelle Gruppenfotos im Bereich Tanzsport)
Am Sonntag hatten unsere Solisten Karoline und Miriam nochmal die Möglichkeit, sich beim letzten Turnier der Saison in Berlin Lichtenberg der Konkurrenz zu stellen. Insgesamt 56 Tänze wurden an diesem Tag präsentiert und man hatte die Gelegenheit, viele noch im Tanzturniergeschehen unbekannte Vereine zu erleben. Karoline war an dem Tag ordentlich nervös und hatte auch die Ausstrahlung zu Hause vergessen. Am Ende belegte sie den undankbaren 4. Platz. Miriam legte eine in dieser Saison gewohnt saubere Leistung auf das Tanzparkett und begeisterte mit einer tollen Ausstrahlung. Mit 432 Punkten ertanzte sie erneut die beste Leistung des gesamten Turniers und konnte einen weiteren schicken Siegerpokal in Empfang nehmen. Wir freuen uns darauf, im nächsten Jahr auch mit den Gruppen an diesem Turnier teilnehmen zu können.
 
(Herzlichen Glückwunsch Miri!!)
_________________________________________________________________________________________

 

Turnierbericht - Norddeutsche Meisterschaften - Aachen 10.03.2012
".. Oh Gott, ich darf das Atmen nicht vergessen.."
 
 
Wer hätte zu Beginn der Saison gedacht, das es eine Aktive aus Rangsdorf bis zu den Norddeutschen Meisterschaften im Tanzsport schafft. Am Freitag machte sich Miriam mit ihrem "Betreuerstab" und weiteren 33 Mitstreitern vom Teltower Karnevalclub auf den weiten Weg nach Aachen. Busfahrer Horst schlängelte sich innerhalb von 8 Stunden durch den Feierabendverkehr bis hin zur Hügelkuppe in den Bergen, fernab jeglicher Zivilisation. Kurz vor Mitternacht fielen wir in unserer Jugendherberge in unsere Doppelstockbetten. Am nächsten Morgen ging es frühzeitig auf in`s Messezentrum nach Aachen. Nachdem wir unsere gebuchten Plätze im Saal eingenommen hatten, konnten wir die spannenden Wettkämpfe der Altersklasse Jugend verfolgen. Da der ein oder andere Startplatz für die Deutschen Meisterschaften im separaten Stechen ausgefochten werden musste, zog sich der erste Teil des Wettkampftages doch sehr in die Länge. Am späten Nachmittag begannen wir mit den üblichen Vorbereitungen für Miri`s Auftritt: Schminken, Frisieren, Dehnen und Strecken. Schon im Aufwärmraum konnte man die Konkurrenz der Topvereine bewundern - da tanzte doch der ein oder andere Star der deutschen Tanzszene über`s Parkett. Aber nun war es soweit und das gesteckte Ziel der Trainerin sollte erfüllt werden: gut durchkommen, bitte nicht Letzter werden und vielleicht die Beste der neuen Bundesländer werden. Da die gemeldete Konkurrenz bereits via Internet gecheckt wurde, war klar, dass eine Platzierung unter den ersten 6 (ausreichend f. Quali DM) eher unwahrscheinlich war. Kurz vor dem Betreten der Bühne war die Aufregung von Miriam riesig, das Herz klopfte wie wild und das Atmen wurde fast vergessen. Die schwere Eisentür zur Bühne wurde geöffnet und los ging der Tanz. Miri lieferte eine gute Leistung ab und das Strahlen konnte man bis in die letzten Reihen sehen. Am Ende fehlte zwar etwas die Kraft und die letzte Drehung ging ein bisschen aus der Achse, aber alle waren sehr zufrieden. Die Bewertung war nicht wirklich einheitlich aber insgesamt in Ordnung. Am Schluss belegte Miriam Platz 9 nur knapp hinter der besten ostdeutschen Tänzerin aus Thüringen. Am Schluss des Tages feuerten wir noch kräftig die Schautänzer aus Teltow an - diese belegten Platz 12. Am späten Abend machten wir uns wieder auf in unser "Waldidyll" und nach einer Zwischenstation beim "Restaurant zur Goldenen Möwe" ließen wir den Tag bei einem Gläschen Eierlikör entspannt ausklingen. Sonntag wurde noch ein Gruppenfoto geschossen und ab ging es in Richtung Heimat. Dieses lange Wochenende war für alle ein tolles und aufregendes Erlebnis und wir werden sehen, was die neue Saison bringt.
 
(Dreamteam 2011/2012 - ein aufregender Tag ist geschafft..)
 
(Ein riesiges Dankeschön an den TCC für das Mitfahrangebot - wir hatten viel Spaß mit Euch!!)
 
_____________________________________________________________________
 
Turnierbericht - Tanzfestival Bernau 19.02.2012
"Bauchtanz nonstop..."
 
Erstmals testeten wir "Deutschlands größtes Kinder - und Jugendtanzfestival" und fuhren mit unserer Solistin Karoline und unserem Showquartett (an diesem Tag als Trio) nach Bernau. Bereits seit Freitag wurden in unterschiedlichsten Kategorien und Altersklassen Tänze präsentiert und durch eine dreiköpfige Jury bewertet. Am Sonntag waren viele Bauchtanz - und Bollywoodgruppen, Solisten verschiedenster Tanzstile und Showtänze am Start. Karoline startete im Bereich Solisten Kids und musste sich in ihrem Wettbewerb gegen alte Bekannte durchsetzen. Mehrere aktive Tanzmariechen d. KVBB stellten sich der Konkurrenz. Da es bei dieser Art von Turnier keine offene Wertung gibt und die Kriterien nicht veröffentlicht werden, ist Spannung bis zur Siegerehrung garantiert. Karoline zeigte eine schöne Leistung und bewältigte auch gut, die neu einstudierten Elemente. Bei der Siegerehrung konnte sie zur Freude aller Fans ihren ersten Siegerpokal in Empfang nehmen. Nach gefühlt 1001 Stunden Bauchtanz eröffnete unser Showtrio (Elise, Lissy, Sofie) den Wettbewerb der Showtänze. Im schicken Outfit wurden die Hüften nach den Klängen von Jennifer Lopez "On the floor" geschwungen. Die 3 Mädels begeisterten insbesondere durch eine tolle Ausstrahlung. Danach stellten sich noch weitere Gruppen, wie z.B. ein Gardemedley und Rock`n Roll- Truppen der Konkurrenz. Am späten Sonntagabend konnte sich unser Trio über den Pokal für Platz 2 freuen. Nach diesem zähen und langen Tanztag werden wir eine erneute Teilnahme im nächsten Jahr erstmal prüfen.
 
o. Tanztrio (Lissy, Sofie, Elise v.li.) + Karoline "Keep smiling ladys"
 
_______________________________________________________________________________
 
 
Impressionen von der Aufzeichnung der Fernsehgala "Heut steppt der Adler" (RBB) am 28.01.2012 in Cottbus
 
Nachdem unsere Solistin Miriam ihr Schulzeugnis bekommen hatte, düsten wir am Freitag in Richtung Cottbus.
Nach entspannten Stunden in unserer gemütlichen Pension "Oma Christine" starteten wir zur Kameraprobe in die Stadthalle Cottbus. Für Miriam war es bereits der zweite Fernsehauftritt in ihrer Karriere, denn bereits im Frühjahr 2011 hatte sie einen kurzen Soloauftritt in der Livesendung "Willkommen bei Carmen Nebel" im ZDF. Am Freitag galt es die Bühne zu testen und die Einstellungen der Kameras zu proben. Beim ersten Probelauf nutzte Miriam die Bühne sehr großzügig aus und stellte sich im Nahkampf dem einen oder anderen Scheinwerfer. Was zum allgemeinen Schmunzeln bei den Zuschauern führte, sorgte bei Miriam für blaue Flecken - AUA.. Bereits in den Abendnachrichten beim RBB konnten wir eine Vorankündigung für die Aufzeichnung am Samstag sehen und wer tanzte durch den gesamten Bericht - unsere Miri. Am Samstagnachmittag erfolgte eine Generalprobe aller Aktiven und wir konnten uns ein Bild der gesamten Veranstaltung machen. Nach Bezug der Künstlergarderobe, dem Kennenlernen der Sängerin Doreen und der Büttenrednerin Erna begab sich Miri in die professionelle Maske. Scheinbar war dieses Jahr Natürlichkeit und wenig Farbe gefragt aber viel hilft ja bekanntlich viel und im Fernsehen kann es nicht genug sein - so legte die Trainerin nochmal den Pinsel an. Das entspannte Gefühl bei unserer Tänzerin legte sich bei Beginn der Aufzeichnung und beim Anblick der bunt gefüllten Stadthalle sehr schnell und etwas Aufregung machte sich breit. Nachdem der "Politiker aus Griechenland" aus der Bütt stieg, ging es los. Miriam bekam eine tolle Ankündigung vom Zeremonienmeister und tanzte elegant auf die Bühne. Mit Beginn des Tanzes zündete ein Feuerwerk - und das im wirklichen Sinne. Unter einem pyrotechnischen Funkenregen präsentierte Miriam einen tollen Tanz, alle Elemente klappten super und das ganze Gesicht strahlte. Nach der Schlusspose erhielt sie einen tosenden Applaus und Standing Ovations vom anwesenden VIP-Publikum in den ersten Reihen. Der übliche Rangsdorfer Fantrupp war superstolz und konnte nun, nachdem die Aufregung bewältigt war, den restlichen Abend genießen und feiern. Mit diesem Auftritt hat Miri erneut eine positive Visitenkarte abgegeben und vielleicht wird man sie ja in den nächsten Jahren nochmal auf dem Bildschirm erleben können. Die Fernsehgala "Heut steppt der Adler" wird am Sonntag den 19.02.2012 ab 20.15 Uhr im RBB ausgestrahlt. Wir freuen uns drauf!!!
 
(Miriam bei der Fernsehaufzeichnung - "Flieg Mariechen, flieg.." - Quelle Lausitzer Rundschau)
 
_________________________________________________________________
 
Turnierbericht "Landesmeisterschaften des Verbandes Bln./Brdbg." - 21.01.2012 - Ortrand
"Spannung, Tränen, Überraschung..."
 
Am 21.01.2012 führte uns der Weg nach Ortrand zu den Landesmeisterschaften im karnevalistischen Tanzsport. Aus den Erfahrungen der Saison 2011/12 hatten wir das Ziel, uns mit der Gruppe gut zu präsentieren und mit Miriam ein Platz auf dem Treppchen zu erreichen.
Insgesamt wurden bei dieser LM 92 Wertungstänze der Jury präsentiert.
Unser Jugendmariechen Karoline legte einen guten Tanz auf das Parkett und belegte am Ende Platz 7 von 12 Tänzerinnen. Bei unserem Gardetanz war an diesem Tag das Gehör für die Musik etwas beeinträchtigt, dies zeigte sich an der ungleichmäßigen Wahrnehmung des Taktes ;-) Zuviele Fehler bedeuteten Punktverlust und nur Platz 9 von 11. Mit besonderer Spannung erwarteten wir den "Kampf der Mariechen". Die Spitze ist bei den Junioren sehr eng - Tagesform und Gunst der Jury sind entscheidend. Favorisierte Tänzerinnen der MTSG Strausberg, die mit zeitigen Startnummern ins Rennen gingen, erhielten bereits sehr hohe Noten. Unsere Solistin Miriam ließ sich aber nur wenig beeindrucken und lieferte ihre Saisonbestleistung ab, die selbst die erfahrenen Begleiter zu Tränen rührte. 432 Punkte bedeuteten Platz 1, Landesmeistertitel und die Fahrkarte zu den Norddeutschen Meisterschaften im März 2012 nach Aachen. Neben dem Siegerpokal konnte sie den Wanderpokal für die beste Leistung des gesamten Jugend - und Juniorenturniers entgegen nehmen.
Letzter Start war der Schautanz der Junioren. Gewohnt spritzig lieferten die Mädels ab und erhielten dafür eher durchschnittliche Noten. Da wir keine hohen Erwartungen hatten, wurden bereits die Sachen wieder gepackt und ein Teil der Truppe machte sich schon auf den Heimweg. Von unseren mitgereisten Fans bekamen wir aber die Info, dass wir ergebnistechnisch noch im Rennen waren - ooohhh!! Am Schluß wiederholte sich die Überraschung von Luckenwalde - tatsächlich Platz 2 und Vizemeistertitel für unsere Tänzer. Also wieder rein in die Klamotten und rauf auf`s Treppchen. Ein tolles Ergebnis - vielen Dank an die strahlenden Mädels, die fleißigen Helfer und die mitgereisten Fan`s.
 
 
(Vertreter Schautanz: Marie und Nelly & Solistin Miriam)
 
________________________________________________________________________
 
Turnierbericht "Mark-Brandenburg-Meisterschaft" - 14.01.2012 - Luckenwalde
 
"Siege für`s Selbstbewusstsein"
 
Bevor am 21.01.2012 die Landesmeisterschaften im karnevalistischen Tanzsport in Ortrand starten, nutzten wir beim Tanzturnier in Luckenwalde die letzte "Übungsmöglichkeit".
Über 100 Aktive aus 16 Vereinen kämpften in 48 Wertungstänzen um die Pokale.
Bei den Solisten war die gesamte Konkurrenz des Landesverbandes angetreten, bei den Garden und Schautänzen waren eher nur Vereine aus dem nördlichen und berlinnahen Bereich am Start.
Unser Ziel war es, uns bestmöglich zu verkaufen und nochmal Selbstbewußtsein für das kommende Wochenende zu tanken.
Der Start gelang und unsere jüngste Solistin Karoline Otto erkämpfte sich mit einer tollen Leistung Platz 3 und den ersten Pokal ihrer Tanzlaufbahn.
Unsere Gardemädels mussten als letzte Startnummer auf das Tanzparkett und rollten die Konkurrenz von hinten auf.
Mit einem sauberen Tanz und einer Spitzenausstrahlung siegten sie in der Kategorie Gardetanz.
Miriam Fleischer dominierte im Bereich der Mariechen-Junioren die Konkurrenz und siegte zum dritten Mal in dieser Saison.
Völlig entspannt konnten wir nach dieser Bilanz in den Bereich Schautanz gehen. Nach den Erfahrungen aus unseren letzten Turnieren lag unsere Platzerwartung bei ca. Platz 3. Wieder gelang es den Mädels Energie und Spaß auf die Bühne zu zaubern. Am Ende konnten es Fans und Betreuerteam kaum glauben - Sieg auch in der Kategorie Schautanz.Mit 3 ersten Plätzen und einmal Platz 3 wurden die Turniererwartungen bei weitem übertroffen.
Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer und alles Gute für die Landesmeisterschaften!!!
 
"..die erfolgreichen Teilnehmer.."
 
_________________________________________________________________________
 
 
Solistin Miriam Fleischer für Fernsehgala "Heut steppt der Adler" (RBB) ausgewählt
 
Heute kam die offizielle Post vom Rundfunk Berlin Brandenburg / Abt.Unterhaltung und somit ist es amtlich.
Unser Junioren-Tanzmariechen Miriam Fleischer ist in diesem Jahr als Solistin für die Fernsehgala ausgewählt worden - Herzlichen Glückwunsch!!!
Am 28.01.2012 wird die Karnevalssendung in Cottbus aufgezeichnet und dann am 19.02.2012 ab 20.15 Uhr im RBB ausgestrahlt.
Wir wünschen Miriam viel Spaß, tolle Erlebnisse und vor allem viel Glück und gutes Gelingen für ihren Auftritt.
 
 
__________________________________________________________________________
 
Trainingslager im Leistungszentrum in Osterburg - 16.-18.12.2011
 
(alle Teilnehmer des diesjährigen Trainingslagers)
 
Am Freitag fuhren wir, das Sturmtief "Joachim" im Rücken, Richtung Altmark / Sachsen Anhalt nach Osterburg in unser diesjähriges Trainingslager.
Im Sportzentrum in Osterburg konnten 15 Turnerinnen und unsere 5-köpfige Trainercrew 3 intensive Trainingstage unter Top-Bedingungen nutzen.
Besonders gut haben uns die kurzen Wege gefallen, denn in diesem Zentrum sind Turnhalle und Übernachtungsmöglichkeiten in einem Objekt.
Nach 2x3 Stunden Turntraining nutzten wir am Samstag noch die nahegelegene Schwimmhalle. Eine besondere Wohltat war dabei der Wirlpool - 11 Personen rein und "Stille Post" gespielt ;-))
Durch den langen Aufenthalt in der Turnhalle und den fehlenden Sauerstoff kommen wir Trainer auch schon mal auf die blöde Idee, selbst aktiv zu werden und alte Elemente aus der eigenen Turnkarriere zu testen. Problematisch kann dabei schon mal die Schwerkraft im Allgemeinen und die fehlende Beweglichkeit im Besonderen sein. Wir werden mal über einen spezielle Unfallversicherung für die Trainer nachdenken ;-)).
Nach der letzten 3-stündigen Einheit am Sonntag und mit ordentlich Muskelkater im Gepäck, machten sich die müden Krieger wieder auf nach Rangsdorf.
Insgesamt hat sich der Aufenthalt in Osterburg auf jeden Fall gelohnt und wir haben eine Alternative zu unserem gewohnten Trainingszentrum in Kienbaum gefunden. Im Turnjahr 2012 wird es mit Sicherheit wieder ein neues Trainingslager geben.
 
(bei uns lernt man fliegen...)
 
(..da waren sie noch fit..)
(.. gemeinsam sind wir stark - schön!!..)
_________________________________________________________________________
 
 
Trainingsstart Tanzen für unsere neue Jugend-Tanzgruppe - 05.12.2011
 
Ein Gewimmel vor der Sporthalle, lauter kleine Mädchen - Was ist denn hier los?? Na,Trainingsstart unserer Jugendtanzgruppe!!!
Im Spätsommer starteten wir den Aufruf innerhalb unserer Turnabteilung zur Gründung einer Nachwuchstanzgruppe und jetzt startete die Aktion.
Aber nicht nur unsere Turnerinnen standen am Montag auf der Matte, der Infozettel hatte scheinbar auch weitere Kreise im Ort gezogen.
Jetzt gilt es zu gucken, wer nicht nur Talent zum Turnen sondern auch Geschick im Tanzen hat.
Bis zum Jahresende ist die Testphase geplant und dann werden wir uns an das Einstudieren des ersten Gardetanzes machen.
Je nach Eignung und Trainingsfortschritt werden wir die Mädels in Turnier - und Auftrittsformationen verteilen und wenn alles gut läuft, wird man unsere "Kleinen" schon im kommenden Jahr auf den Turnierbühnen erleben können.
Bis dahin gucken wir mal, ob es eine passende Musik für das vorhandene Taktgefühl gibt. 1,2,3,4 ..... ;-)
 
Also Mädels .. immer hören, was der Trainer zählt und fleißig Üben.... ;-))