letzte Aktualisierung:

(News, Termine, Bildergalerie )

 

12.04.2018

 

(Navigationsleiste siehe oben)

Aktuelles aus unserem Vereinsleben!!

 

„Wettkampfpremiere in neuen Stufen“ – Bericht vom TmS Erkner 24.03.2018

 

 

Früh am Morgen des 24. März starteten 7 Turnerinnen des TSV Rangsdorf mit ihren Trainerinnen und den Kampfrichtern Doreen, Moni und Miriam, um am „Turnen macht Spaß“- Wettkampf in Erkner teilzunehmen.

 

Im ersten Durchgang gingen die Kinder bis zu einem Alter von 9 Jahren an den Start - wie in jedem Jahr waren das rund 100. Bei den Jüngsten wollte Trainerin Ramona ihren drei Schützlingen Leni, Niami und Alina die Chance auf Ihren Wettkampf geben. Diese drei Mädchen turnen alle gerade einmal ein halbes Jahr und konnten in Erkner auf ganzer Linie glänzen. Für ihre Bodenübungen erhielten alle drei über 10,00 Punkte (bei einem Ausgangswert von 11,00). Auch am Reck und an der Bank konnten zum Teil über 10,00 Punkte erturnt werden. Lediglich am Sprung lagen die Wertungen etwas niedriger, wobei es für alle Kinder in dieser Altersklasse schwer war, mit dem für sie extrem großen Sprungbrett klar zu kommen. Am Ende konnte sich Alina in Ihrem ersten Wettkampf auf Anhieb die Goldmedaille sichern. Niami und Leni lagen knapp dahinter auf den Plätzen 5 und 7.

 

In der Wettkampfklasse P3 gingen Leni, Eva, Charlotte und Malina an den Start. Auch sie zeigten tolle Bodenübungen ohne größere Patzer. Dieses Glück verließ sie am Sprung leider. Nicht alle kamen fehlerfrei über den Kasten, was bei einem Starterfeld von 47 Aktiven leider schnell einige Plätze weiter hinten bedeutet. Reck und Balken liefen dann allerdings wieder besser. Im Vorfeld waren wir von Platzierungen im guten Mittelfeld ausgegangen, was sich letztendlich auch bestätigte. Charlotte kam als beste Rangsdorferin auf Platz 23, Eva lag nur einen Platz hinter ihr.

 

Im zweiten Durchgang konnten dann Roxana, Felizia und Sara ihr Debüt in der Kür-Klasse feiern; verstärkt wurden sie von Sina, die bereits das zweite Jahr Kür-Übungen turnt. Hier konnten sich die Mädchen für drei der eigentlich vier Geräte entscheiden und eins weglassen. Los ging es am Balken, wo alle vier antraten. Roxana und Felizia kamen fehlerfrei übers Gerät und sammelten so wichtige Punkte, Sina und Sara mussten beim Rad leider das Gerät verlassen. Am Boden starteten ebenfalls alle vier und zeigten sehr schöne und sichere Übungen. Dann ging es an die Geräte, an denen einige unserer Mädchen verzichteten. Am Sprung wagten sich Roxana und Sina an den Überschlag, welcher für ihren aktuellen Leistungsstand sehr gut gelang und Mut für künftige Wettkämpfe macht. Sara und Felizia gingen hingegen an den Stufenbarren und zeigten dort, dass auch sie in der Lage sind, tolle Übungen mit guten Wertungen zu turnen. Die Siegerehrung zauberte dann ein großes Lächeln in einige Gesichter – Felizia wurde auf Anhieb 6. und Roxana 8. Nach einem sehr langen Tag in Erkner verließen wir um 19 Uhr glücklich und zufrieden die Turnhalle und freuen uns auf die Wettkämpfe der nächsten Monate.

A.G.

 

 

Kiddy Gymnastics Lichtenrade - 24.02.2018

 

 

Die Turnsaison 2018 eröffnete wie schon so oft der Freundschaftswettkampf „Kiddy Gymnastics“ in Lichtenrade. Hier kann jede aktive Turnerin an den Start gehen – egal ob Neueinsteiger oder alter Hase. So nutzten auch wir diesen Tag, um zu testen, wie Wettkampfneulinge und auch Turnerinnen, die in eine neue Leistungsklasse aufgestiegen sind, ihre Übungen unter Wettkampfbedingungen präsentierten. Nach dem Training der letzten Wochen gingen die Trainer optimistisch mit ihren Aktiven in den Wettkampf. Am ersten Gerät, dem Balken, zeigten alle 11 Rangsdorferinnen sehr schöne Übungen und bekamen tolle Wertungen vom Kampfgericht. Lediglich 2 Kinder mussten das Gerät unfreiwillig verlassen. Am Boden lief es dann für einige nicht ganz so optimal. So kippte der ein oder andere bei der Kerze um, es wurden Elemente vergessen und nicht alle Kniee waren so gestreckt, wie es für hohe Wertungen erforderlich gewesen wäre. Am Reck und Sprung zeigten dann alle wieder gewohnt solide bis sehr gute Übungen.

 

Obwohl die Trainer mit den Leistungen sehr zufrieden waren, zeigte sich schon an diesem Tag, dass die Konkurrenz auch 2018 sehr stark sein wird und im Training an dem ein oder anderen Gerät noch fleißig geübt werden muss. Letztendlich reichte es an diesem Tag leider nur für einen Podestplatz - Wilma sicherte sich in ihrer Leistungsklasse die Silbermedaille. Malina, Charlotte und Ulrike schrammten knapp am Treppchen vorbei.

 

Dank gilt an dieser Stelle auch den mitgereisten Kampfrichtern Moni und Miriam.

A.G.

 

 

Übergabe: Sportabzeichen 2017

 

 

Auch im Jahr 2017 stellten sich die meisten der Turnerinnen des TSV Rangsdorf den Herausforderungen des Deutschen Sportabzeichens. So wurde im letzten Training vor den Herbstferien Seil gesprungen, gesprintet, Ball geworfen und aus dem Stand weit gesprungen. Zum Abschluss mussten sich alle noch ihre Ausdauer unter Beweis stellen. In den folgenden Wochen haben einige Kinder versucht, ihre Leistungen noch einmal zu steigern oder mit den möglichen Übungen im Bereich „Turnen“ auszugleichen. Zu guter Letzt mussten diejenigen, die das Sportabzeichen zum ersten Mal abgelegt haben noch in die Schwimmhalle und zeigen, wie gut sie im Wasser unterwegs sind. Das ist besonders für unsere 6-jährigen immer wieder eine große Herausforderung.

 

Insgesamt absolvierten 26 Sportler erfolgreich die unterschiedlichsten Übungen und konnten sich über das Deutschen Sportabzeichen freuen…

 

… in Bronze:       Annabell Ottilie, Joy Anikin

 

… in Silber:          Lilly Jokiel, Josephine Kahlenberg, Virginia Ohlendorf, Eva Regener, Miriam Fleischer, Lenni Gohlke, Charlotte Göpfert, Clara Schumann, Ulrike Wulfert

 

… in Gold:           Gwen Keeble, Lilly Kuhlmey, Malene Lieke, Tramy Ngo Thi, Luisa Schmidt, Sara Abdel Haq, Vanessa Bobe, Thalia Burmeister, Roxana Erler, Sina Gohlke, Wilma Gottschlich, Leni Ziegler, Felizia Ziesemer, Hannah Zinycz, Elena Zinycz

A.G.

 

 

Miri steht Rede und Antwort
Miri steht Rede und Antwort

“Rangsdorfer Tänzerin im Spotlight des RBB..“ – Bericht von den Dreharbeiten zur Sendung ZIBB mit Miriam 01.02.2018

 

 Miriam zählt zu den Tänzerinnen, die in ihrer aktiven Tanzkarriere am häufigsten für die RBB-Fernsehgala „Heut steppt der Adler“ ausgewählt wurden. Bereits in 2016 wurde sie für Dreharbeiten für die Sendung „Die Stars des Karnevals“ ausgewählt – der Plan war, sie ein Jahr lang im Training, bei Auftritten und Turnieren medial zu begleiten. Da sie aber in dem Jahr ihre Tanzstiefel an den Nagel gehängt hatte, wurde daraus nichts.

Bei den Kameraproben für die Fernsehgala in diesem Jahr wurden wir dann völlig überraschend von einer Reporterin des RBB angesprochen, ob Miri nicht Lust hätte, für eine Reportage im Rahmen der Sendung ZIBB vor der Kamera zu stehen – na klar, wieso nicht. Schon in Cottbus wurde Miriam bei ihren Vorbereitungen, Proben und beim Auftritt begleitet und interviewt. In der darauffolgenden Woche wollte der RBB dann zum Training nach Rangsdorf kommen. Den intensiven Bemühungen von Moni und der Bereitschaft des Bürgermeisters und Frau Hüttelmeyer von der Gemeinde war es zu verdanken, dass wir eine Hallenzeit und die Drehgenehmigung so kurzfristig bekommen haben. Am Donnerstag startete dann alles mit diversen Aufnahmen von Trainingssequenzen und Interviews in der Halle. Weiter ging die Reise zu Miri nach Hause, wo diverse Aufnahmen im Rahmen der Familie gemacht wurden. Vorbereitend dafür mussten die Pokale entstaubt, Fotos rausgesucht und das nie getragene Solokostüm drapiert werden – Fernsehen eben ;-) Wir hatten ein paar spannende Stunden, mit einem total sympathischen Drehteam und freuten uns auf die Ausstrahlung. Aus knapp 4 Stunden Drehzeit entstand ein schöner Beitrag von knapp 4 Minuten Länge. Ein toller Abschluss für die Tanzkarriere von Miriam und eine emotionale Erinnerung für alle Beteiligten.

 

 

"Miri - die Herzen berührt..."
"Miri - die Herzen berührt..."

“Die Herzen berührt..“ – Bericht von der Fernsehaufzeichnung „Heut steppt der Adler – 26.01.2018

 

Was aus einer spontanen Idee im Sommer entstand – endete in einem tollen Auftritt bei der Fernsehgala im RBB. Eigentlich hatte unsere Solistin Miriam bereits im Jahre 2016 ihre Mariechenstiefel an den Nagel gehängt und sich aus dem Tanzsport verabschiedet. Tatkräftig unterstützte sie uns in diesem Jahr bei einer Juryschulung des KVBB und alle Juroren waren über ihr noch vorhandenes  Können begeistert. An diesem  Nachmittag entstand die Idee für eine Bewerbung beim RBB. Aus mehr als 140 Bewerbungen wurde am 2.12.2017 dann der Beitrag von Miriam für die Gala ausgewählt. Nun hieß es Kostüm besorgen und wieder ins Tanztraining einsteigen. Fleißig wurde am Beitrag „Mariechen mal anders“ gefeilt und gearbeitet. Miriam präsentiert die akrobatischen und tänzerischen Elemente eines klassischen Tanzmariechens,  aber verpackt in eine eher ruhige und emotionale Choreografie.

Am  Donnerstag den 25.01. ging es dann nach Cottbus zur ersten Kameraprobe. Da es bereits der 7. Fernsehauftritt von Miriam war, zog sie alles wie ein alter Hase durch. Am  Freitagnachmittag gab es nochmal eine Durchlaufprobe der gesamten Veranstaltung. Hier wird unter Echtbedingungen gearbeitet ;-) - das bedeutete für Miriam,  ihren Tanz liegend im Nebel zu starten. Für den Effekt war das ganz toll – zum Tanzen nicht ganz so angenehm. Abends startete dann, in ausverkauftem Haus, die Fernsehgala. In diesem Jahr gibt es ein Feuerwerk aus viel Tanz, Gesang und Bütt – wirklich sehenswert. Miriam zeigte einen wunderschönen Tanz, gepaart mit einer tollen Ausstrahlung, die gut beim Publikum ankam. Wir freuen uns bereits auf die Ausstrahlung am 11.02.2018 um 20.15 Uhr im RBB.

 

 

“Saisonende im Mittelfeld“ – Bericht von den Landesmeisterschaften in Ortrand – 20.01.2018

 

 

Die bisher kleinste Abordnung des TSV Rangsdorf , bestehend aus den beiden Solisten, startete am 20.01.2018 bei den Landesmeisterschaften in den karnevalistischen Tänzen. Viele Vereine hatten sich entschieden, nicht am Qualifikationsturnier teilzunehmen und es wurde ein trauriger Negativrekord von nur 65 gemeldeten Wertungstänzen erreicht. Im Resümee muss man sagen, dass die aus dem gesamten Bundesgebiet angereiste Fachjury, nicht viel zu einem Teilnehmerzuwachs im kommenden Jahr beigetragen hat. Der  gesamte Turniertag war von „Kellerwertungen“ und hohen, teilweise unerklärlichen Differenzen in der Bewertung  geprägt. Es ist richtig, dass das Gesamtniveau in Brandenburg gesunken ist, aber viele Entscheidungen waren einfach nicht nachvollziehbar. Bei einem Turnier legt die Jury Wert auf Akrobatik und Inhalt, beim Nächsten steht eher der Tanz im Fokus.

Unsere beiden Solisten My und Kim lieferten sehr schöne Tänze ab, konnten aber die Jury punktetechnisch nicht voll überzeugen. My schloss ihre erste Saison mit 361 Punkten und Platz 8 ab und Kim belegte Platz 5 mit 374 Punkten. Eine Woche zuvor tanzte Kim beim Qualifikationsturnier in Hamm und sicherte sich mit einer schwächeren Leistung insgesamt 384 Punkte. Scheinbar hat jedes Turnier seine eigene Dynamik. Mal gucken, was Kim bei ihrer letzten Teilnahme im Februar in Lübeck noch erreichen kann.

 

 

Solisten 2017/18
Solisten 2017/18

“Ordentlicher Start in die Saison“ – Bericht von den Lausitzmeisterschaften in Ortrand – 25.11.2017 / Freundschaftstanzturnier Greiz 09.12.2017

 

In den frühen Morgenstunden ging es für unsere Juniorengarde und die beiden TSV-Solisten zum Turnier nach Ortrand. Nach dem Erobern der Garderobe wurden fleißig Zöpfe geflochten und die Schminkpinsel geschwungen. Lieben Dank dafür an die Gardemuttis und an Ramona und Miriam für die Betreuung.  Als erstes stellte sich unsere Juniorengarde der Konkurrenz von insgesamt 14 Garden. Als Startnummer 10 ging es auf die Bühne und bei den mitgereisten Eltern hieß es Daumen drücken. Die Mädels zeigten eine gute und fehlerfreie Leistung, die deutlich über dem lag, was sich das Trainerteam so im Training angucken musste. Alle Schwierigkeiten klappten gut und den meisten Tänzerinnen war auch die gewünschte Freude am Tanz anzusehen. Die Trainer waren zufrieden, nur die Jury ließ sich nicht ganz so begeistern und hielt Wertungstafeln von 69-75 Punkten nach oben. Am Ende der Kategorie bedeutete die Gesamtwertung von 358 Punkten Platz 9. Nach diesem Ergebnis und im Rückblick auf das Training in der laufenden Saison wurde dann durch das Trainerteam die Entscheidung getroffen, mit der Gruppe  nicht bei den Landesmeisterschaften zu starten.

Am Nachmittag starteten dann unsere Solisten. Von ursprünglich 18 gemeldeten Starts gingen schlussendlich 12 Tänzerinnen an den Start. Kim zeigte mit Startnummer 3 eine gute Leistung und überzeugte mit einer sauberen Ausführung und einer schönen Ausstrahlung. Von der Jury wurde sie mit insgesamt 405 Punkten belohnt. Das große Ziel, die magische 400-Punkte-Marke zu knacken, wurde damit erreicht. Mit Startnummer 15 hatte dann Tra My ihre Turnierpremiere. Die Aufregung war ihr deutlich anzumerken, denn ihre gewohnt charmante Ausstrahlung war leider in der Kabine geblieben. Trotz allem konnte sie mit ihrer Leistung  und der Gesamtpunktzahl von 379 Punkten zufrieden sein. In der Endabrechnung belegt My Platz 9. Kim konnte neben ihrem guten Auftritt von den Fehlern der anderen Tänzerinnen profitieren und belegte völlig überraschend den Silberrang hinter Kristin Olbort aus Sachsen.

Bereits 2 Wochen später konnte Kim ihre Leistung bestätigen. Mit 405 Punkten belegte sie beim Freundschaftsturnier in Greiz (Thüringen) Platz 3 von insgesamt 11 Tänzerinnen. Damit erkämpfte sich Kim ihren dritten Pokal in ihrer gesamten Tanzlaufbahn.

Wir wünschen unseren beiden Solisten alles Gute für den Start bei den Landesmeister-schaften im Januar in Ortrand.

 

Aktivengarde 2017/18
Aktivengarde 2017/18

“Berlin Hei jo“ – Auftritte bei unseren befreundeten Berliner Vereinen – November 2017

 

 

Traditionell starten wir unsere „Karnevalssaison“ mit Auftritten bei befreundeten Berliner Vereinen. Am 11.11.2017 bereicherte unsere große Garde das Programm beim Prinzenball. Erstmalig war die Trabrennbahn Berlin Mariendorf Veranstaltungsort für die Prunksitzung. Für die Aktiven waren die Platzbedingungen perfekt, für die Zuschauer durch diverse Säulen im Saal vielleicht nicht ganz optimal. Unsere Mädels präsentierten ihren Gardetanz und den Showtanz „Zeig mir wie Du tanzt“. Das Publikum war begeistert und honorierte die Auftritte mit viel Beifall. Bereits eine Woche später stand der zweite Auftritt bei der Prunksitzung der Harlekin`s Berlin auf dem Programm. Unsere Solisten Tramy und Kim zeigten ihre Tänze im Festsaal der Tegeler Seeterassen. Auf sehr glattem Parkett zeigten die Mädels schöne Tänze und Tramy wurde für ihre „Premiere“ als Mariechen mit dem Ehrenorden ausgezeichnet.

 

 

Schlussbild aller Tänzerinnen
Schlussbild aller Tänzerinnen

“Dancing in the rain“ – Bericht vom Auftritt beim Sommerfest in Rangsdorf 09.09.2017

 

Der erste Termin direkt nach den Sommerferien ist seit Jahren ein Auftritt beim Sommerfest der Gemeinde Rangsdorf. Nach 6 Wochen Hallenschließung und ohne Training starteten wir am 02.09. mit einem kleinen Sondertraining. Zum Glück waren die Tänze nicht völlig in Vergessenheit geraten, auch wenn die Beweglichkeit an den Stränden der Welt  ;-) etwas verloren gegangen ist. In diesem Jahr tanzten wir wieder in Kooperation mit den Tanzkids der Kita Gartenhäuschen. Nach Besichtigung der Location und Beurteilung der Wettersituation entschieden wir uns zum ersten Mal  für einen Auftritt auf der Bühne. Vor zahlreich versammelten Publikum präsentierten unsere Großen ihren Gardetanz, Kim und Tramy ihre Solotänze und unsere Junioren ihren Showtanz Cheerleading. Große Premiere hatte der neue Showtanz: Rock`n Roll, der erstaunlich gut klappte und prima beim Publikum ankam. Komplettiert wurde das Programm durch den Puschel- und Mäusetanz der Kitakinder. Nun heißt es fleißig zu trainieren und die Gardetänze in Turnierqualität zu bringen. Das wird noch ein hartes Stück Arbeit…..packen wir es an !!!!!

 

 

Turnteam Rangsdorf
Turnteam Rangsdorf

“Entspannter Abschluss der Wettkampfsaison und ab in die Sommerpause“ – Bericht von den Minimeisterschaften in Rangsdorf 17.06.2017

 

 

Traditionell beendeten wir unsere Wettkampfsaison mit unseren Minimeisterschaften in Rangsdorf. Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir Gäste aus Lichtenrade, Marienfelde, Rudow und vom ASV Berlin begrüßen. Insgesamt stellten sich 54 Turnerinnen in 5 Altersklassen den Wertungsrichtern. Nach dem Aufbau der Geräte und dem Einturnen starteten wir in den Wettkampf. Die zahlreich angereisten Zuschauer konnten Neulinge und Profis an den Geräten erleben und belohnten tolle Übungen mit viel Applaus. Zügig machten die Wertungsrichter ihren Job und der Computer im kleinen Rechenzentrum lief auf Hochtouren. Pünktlich zur Mittagspause waren alle Durchgänge absolviert und alle konnten sich am liebevoll gestalteten Buffet unserer Eltern stärken. Zur Einstimmung auf die Siegerehrung präsentierten unsere Solisten Tramy und Kim ihre Turniertänze. Bei der Siegerehrung konnten unsere Aktiven wieder diverse Treppchenplätze erkämpfen. Über Platz 1 in ihrer jeweiligen Altersklasse konnten sich Wilma, Felizia, Elena und Miriam freuen. Wir freuen uns schon auf das kommende Jahr und unsere nächsten Minimeisterschaften. Ein ganz herzliches Dankeschön geht an Marc und Marcel vom Rechenzentrum und an unsere Eltern für die Gestaltung und Betreuung des Buffets.

 

 

 

 

 

Die strahlenden Siegerinnen: Miri & Hannah
Die strahlenden Siegerinnen: Miri & Hannah

 

 

„Das Beste im Land Brandenburg kommt aus Rangsdorf “ – Bericht von den Landesmeisterschaften in Falkensee 20.05.2017

 

 

Der Wettkampfmarathon im Monat Mai wurde mit einem Höhepunkt,  den Landesmeisterschaften der Jugend und Erwachsenen in Falkensee abgeschlossen. Auch wenn eine Teilnahme aufgrund der plötzlich komplizierten Meldebedingungen vorerst fraglich war, haben wir es dem Tempo der Geschäftsstelle in Potsdam zu verdanken, doch noch starten zu dürfen. Der Wettkampf fand in der neuen Stadthalle in Falkensee statt und bot ideale Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für die Aktiven. Schade, dass an diesem Tag nur wenige Zuschauer den Weg in`s schöne Havelland gefunden hatten. Nach dem Einturnen ging es pünktlich um 10.00 Uhr an die Geräte. Unsere Großen zeigten prima Leistungen an den Geräten. Am Gerät Sprung gingen einige Punkte verloren, die aber mit tollen Darbietungen am Boden wieder aufgeholt werden konnten. Nach einem zügigen Wettkampf und dem Versuch ein paar schöne Gruppenbilder als Erinnerung festzuhalten, ging es zur Siegerehrung. Die Platzierungen ab Nummer 10 wurden von hinten nach vorn verlesen. Als erste dürfte sich Tramy mit einem guten Platz 8 zu den Geehrten stellen. Dann passierte eine Weile nichts und am Ende war klar Platz 1 und 2 gehen nach Rangsdorf. Den Silberrang sicherte sich Hannah und Miriam konnte nach 2015 erneut den Titel „Landesmeisterin“ mit nach Hause nehmen. In der Altersklasse  Erwachsene sicherte sich Lissy Platz 5. Wenn man das Trainingspensum der anderen Vereine berücksichtigt, die teilweise unter Bedingungen eines Leistungsstützpunktes, mehrfach in der Woche trainieren, sind diese Erfolge absolut spitze!!! Mädels ihr könnt stolz auf Euch sein!!!

 

 

Team der Pflichtstufen
Team der Pflichtstufen

 

 

„Mannschaftstitel verteidigt“ – Bericht vom Mahlower Turnfest 13.05.2017

 

 

Pünktlich um 9.00 bewegten sich die Massen und das Einturnen des Pflichtbereiches startete in der Sporthalle am Weidenhof in Mahlow. Turnerinnen aus Schwedt, Strausberg, Erkner, Brandenburg, Charlottenburg, Mahlow, Potsdam und natürlich Rangsdorf holten sich die letzte Sicherheit am Gerät. Dann konnte der Marathonwettkampf unserer Nachwuchsturnerinnen starten. In der AK 2-4 bildeten Wilma, Eva, Ulrike, Leni und Lilly ein Team. In der AK 3-5 starteten Sara, Roxana, Malena, Felizia und Marie als Team. Lilly und Virginia hatten die Chance, sich als Einzelstarterinnen zu beweisen. Die Mädels turnten durchweg einen stabilen Wettkampf und zeigten gute Übungen. Mal waren die Wertungsrichter sehr streng (Sprung) und manchmal gab es ordentliche Punktgeschenke (Boden). Wo die Mädchen im Wettbewerb lagen, konnte man während des Turniers nur schwer ausmachen. Während sich der zweite Durchgang einturnte, erfolgte dann die Auswertung im Rechenzentrum. Bei der Siegerehrung konnte sich die Mannschaft der P2-4 um Trainerin Ramona über Platz 3 und die Bronzemedaille freuen. Beste Einzelplatzierung erreichte Wilma mit einem tollen Platz 2 von insgesamt 25 Startern. In der Kategorie P3-5 verteidigte die Mannschaft um Trainerin Annett ihren Titel aus dem Vorjahr und konnte erneut den Pokal des Bürgermeisters in Empfang nehmen. Völlig überraschend setzte sich in der Einzelwertung Sara mit dem Silberrang durch,  vor Roxana mit Platz 3 bei insgesamt 37 Turnerinnen. Aufgrund diverser Absagen starteten am Nachmittag in der Kürklasse nur noch Gwen und Sina. Beide turnten eine soliden Wettkampf, mussten aber am Zitterbalken ordentlich Punkte lassen. Am Ende lag die Begründung daran, dass die Trainerin im Wertungsgericht saß – ja genau ;-)  . Am frühen Abend war auch dieser Wettkampftag abgeschlossen und Gwen beendete den Wettbewerb mit Platz 10 und Sina mit Platz 16 von insgesamt 21 Startern.

 

Bezirksmeisterin Hannah am Balken
Bezirksmeisterin Hannah am Balken

 

 

„TSV – spitze im Turnbezirk Mittelmark“ – Bericht von den Bezirksmeisterschaften in Potsdam 06.05.2017

 

 

Die Sonne strahlt erbarmungslos durch die maroden Fenster der Turnhalle im Olympiaweg und die völlig verstaubte Grünpflanze hat keine Chance auf Bewegung, da es keine Brise an frischer Luft in der Halle gibt

ja so waren die Bedingungen der Bezirksmeisterschaften in Potsdam. Chance auf Bewegung hatten in den frühen Morgenstunden unsere Kürturnerinnen der AK Jugend und Erwachsene und am Nachmittag die Kinderklasse. Schade war, dass insbesondere am Vormittag nur ein kleines Starterfeld um die Plätze kämpfte. (Zum Turnbezirk Mittelmark gehören die Vereine aus Erkner, Brandenburg, Potsdam , Mahlow und Rangsdorf.) Unsere Großen präsentierten am Vormittag gute Leistungen und konnten sich über gute Platzierungen freuen. Hannah konnte ihren Titel aus dem Vorjahr wiederholen und sicherte sich mit einem Abstand von über 3 Punkten die Goldmedaille. Tramy sicherte sich mit guten Übungen Platz 2 vor einer Turnerin aus Potsdam. In der AK Erwachsene ging der Titel nach Brandenburg, den Silberrang erturnte sich Julia und Bronze ging an Lissy. Am Nachmittag starteten dann unsere Turnerinnen der Kinderklasse. Auch sie präsentierten gute Leistungen und konnten sich im deutlich größeren Starterfeld behaupten. Die beste Einzelplatzierung erreichte am Ende Vanessa mit Platz 6.

 

 

Premiere unserer P1-Turnerinnen
Premiere unserer P1-Turnerinnen

Turnen macht Spaß Wettkampf 25.03.2017 Erkner

 

Am Samstag, dem 25.03.2017 ging es um 7.45 Uhr Richtung Erkner, Treffen war am Netto-Parkplatz in Rangsdorf nach alter Tradition.  Als Kampfrichter waren heute Annett und Gaby am Start. Als Betreuer waren diesmal Sabine und Sina für die P1-Kinder und die P5-Kinder dabei.  Die Begrüßung der Jüngsten und die Erwärmung mit der P1 verliefen nach Plan. Alle waren zwar sehr aufgeregt, hatten jedoch sehr gute Laune, waren hübsch zu recht gemacht, willig und konzentriert ihren ersten Wettkampf zu bestreiten.

 P1

 Annabell, Malina und Lena bestritten den Wettkampf. Katharina musste sich leider krank melden. Wir begannen am Balken und es war schon eine gute Leistung, dass niemand seine Übung vergaß, obwohl dies z.B. von Annabell befürchtet wurde, aber nicht eintrat! Aber auch Lena und Malina turnten sehr gut ihre Übung durch. Es gab keine Stürze, der Anfang war gemacht.  Am Boden passierte es dann aber leider doch, dass eine Turnerin die Übung vergaß und Sina vorsagen musste. Das wird leider mit Punktabzug hart bestraft.  Am Sprung war die größte Schwierigkeit zu erkennen, wann die Kampfrichter das Gerät frei gaben. Leider gab es an diesem Gerät keine eindeutigen Ansagen oder Handzeichen. Und die Kinder waren auch sehr verwirrt, dass es zwei Sprünge sind, die zu machen waren. Schließlich am Reck war die Luft wohl raus, alle turnten sehr schnell ihre Übungen, dadurch auch nicht mehr so gut, wie beim Einturnen. Aber das war zu erwarten, weil einfach die Konzentration nach der langen Zeit nicht mehr aufrecht zu erhalten war. Insgesamt waren die Trainerin und Betreuer aber sehr zufrieden mit den Leistungen von allen Turnerinnen. Sie machten ihre Sache gut, konnten zum ersten Mal Wettkampf-Eindrücke verarbeiten und gingen mit einem positiven Gesamtgefühl aus der Veranstaltung, was da Wichtigste ist, um erneut begeistert Wettkämpfe turnen zu wollen und sich über Jahre weiter entwickeln zu wollen. Am Ende erreichte Malina schließlich Platz 4 von 15, Schade es wäre fast eine Medaille gewesen. Lena erturnte sich Platz 9 und Annabell Platz 14.

P5

Marie, Malena, Roxana, Felizia nahmen am Wettkampf teil.  Sara war leider nicht dabei, weil sie krank wurde. Alle Turnerinnen zeigten am Boden und Reck sehr gute Leistungen. Sabine war überrascht von den guten Sprungrollen am Boden und sehr guten Aufzügen und Unterschwüngen am Reck. Wie bei fast allen Wettkämpfen gab es kleine Probleme am Sprungtisch und am Balken. Es ist schwer für die Turnerinnen sich an unterschiedliche Sprungbretter zu gewöhnen und auch der Balken ist in jeder Halle wackliger als der zu Hause. So konnten wir trotzdem von Glück reden, dass alle Turnerinnen mindestens einen guten Sprung über den Tisch zeigten und am Balken leider nur Roxana das Pech hatte einmal runterzufallen. Roxana zeigte insgesamt jedoch eine gute Übung am Balken bis es zur halben Drehung am Balkenende zu einem ‚Wackler‘ kam, den sie jedoch mit viel Mühe wieder in den Griff bekam. Wir waren froh darüber, sie wahrscheinlich auch und nachdem diese Anspannung abfiel war vielleicht die Konzentration für das nächste Element, einen Hocksprung, nicht mehr gegeben. Roxana war am Ende doch sehr traurig darüber, obwohl sie wirklich gut gekämpft hatte und alle anderen Geräte gut verliefen. Leider ist ein Sturz am Balken am Ende ausschlaggebend für die Platzierung. Felizia erturnte sich wieder den sensationellen ersten Platz von 27 Turnerinnen,  Malena wurde 13., Marie 17. und Roxana 18.Das Fazit des langen Tages schließlich: Erschöpft aber zufrieden waren wir um 20.30 Uhr wieder zu Hause. Es hat sehr viel Spaß gemacht, das wurde auf der Rückfahrt von Annett, Sabine und Sina in jedem Fall festgestellt. Der Wettkampf in Erkner hat sich organisatorisch auch stark verbessert und das Einturnen verlief besser als die Jahre zuvor. Wir kommen gerne wieder!

 

S.H.

 

 

Toller Teamerfolg!!!
Toller Teamerfolg!!!

“Überraschend erfolgreich“ – Bericht vom Havelpokal Brandenburg 18.03.2017

 

Am Samstag den 18.03.2017 machten sich 4 Turnmädels von Ramona und  eine Turnerin von Annett im Alter von 6-8 Jahren auf zum „Havelpokal“ nach Brandenburg. Nach einer zwanzigminütigen Erwärmung erfolgte eine schnelle Einteilung und wir kämpften mit dem SV Woltersdorf in einer Riege. Der Wettkampf startete um 10:00 Uhr pünktlich an den Geräten und die  Turnmädels waren als Einzelkämpfer sowie auch als Team in der P3-P5 an den Start gegangen. Ziel der Mädels war, die Übungen, so gut wie möglich zu präsentieren.  Im Verlauf konnte man nach wackeligen Anfängen eine gute Steigerung in den Leistungen erkennen. Die Turnerinnen kämpften und zeigten ihre Übungen diszipliniert bis zum Schluss weiter. Die Trainerinnen Ramona und Annett waren zufrieden. Auch wenn bei einigen an diesem Tag einfach das Quäntchen Glück fehlte, überraschte uns das Endergebnis umso mehr.  Damit hatten wir nicht gerechnet, in der Mannschaftwertung P3-P5 (Luisa Wilma, Lilly, Leni und Eva) konnten die Mädels die drittbeste Platzierung von insgesamt sieben Mannschaften und somit die Bronzemedaille für sich erkämpfen. Beste Einzelplatzierungen waren Platz 2 von Wilma (P3) und Platz 11 von Luisa (P4/5).

 

Ein Dank geht an den mitgereisten Fanclub und an Annett und Miriam Fleischer, die uns als Kampfrichter zur Seite standen.  (R.P.)

 

_______________________________________________________________________

 

Bericht von den Kiddy Gymnastics in Lichtenrade 11.03.2017

 

 

Gern sind wir der Einladung des VfL Lichtenrade zu ihren diesjährigen Kiddy Gymnastics gefolgt und am 11.03. nach Berlin gereist. Ausser den TSV und dem Gastgeber waren noch Turnerinnen aus Ahrensfelde und Rudow am Start.

 

Nach der allgemeinen Erwärmung hieß es an den Geräten möglichst optimale Übungen zu zeigen und die tollen Erfolge und Fortschritte des Trainings auch im Wettkampf umzusetzen. Am ersten Gerät – dem Reck – gelang dies sehr gut. Ohne größere Fehler zeigten alle 10 Rangsdorfer Starterinnen ihre Übung und ernteten neben viel Applaus des mitgereisten Fanblocks auch gute Punkte von den Kampfrichtern. Besonders glänzen konnte hier Sara. Danach ging es zum Balken. An dieser Stelle der Turnhalle war es einigen unserer Mädchen wohl etwas zu windig. Leider mussten wir in der Leistungsklasse P5 einige Stürze in Kauf nehmen. Die Mädchen der P3 und P4 hingegen gelangen sehr gute Übungen. Der Boden war dann wieder für alle ein voller Erfolg – alle Handstände gelangen und die Übungsleiter waren entsprechend begeistert. Am Abschlussgerät, dem Sprung, konnten auch wieder wertvolle Punkte für die Endabrechnung gesammelt werden. In der Leistungsklasse P3 stach Wilma mit ihrem Sprung aus der Masse hervor. Felizia und Sara zeigte als einzige im gesamten Wettkampf eine Hocke über den Sprungtisch.

 

Zur Siegerehrung konnten sich am Ende Wilma und Luisa über eine Goldmedaille freuen. Sie zeigten durchweg sehr gute Übungen und gewannen ihre Leistungsklasse verdient. Mit Felizia, Lilly und  Virginia konnten wir dann auch noch zwei Silber- und eine Bronzemedaille mit nach Rangsdorf nehmen. Alle anderen, die keine Medaille gewonnen haben können aber auch stolz auf ihre Leistungen sein. Für sie war es zum Teil der erste Wettkampf in einer neuen Leistungsklasse und die Erfolge werden sich sicher im Laufe des Jahres noch einstellen.

 

Es heißt nun weiter fleißig üben, denn in den nächsten Wochen stehen noch einige Wettkämpfe an, bei denen wir wieder Podestplätze erreichen können.

An dieser Stelle noch ein Dank an Moni und Miriam, die an diesem Tag als Kampfrichter im Einsatz waren.

________________________________________________________________________

Die erfolgreichen Absolventen!
Die erfolgreichen Absolventen!

"Das deutsche Sportabzeichen"

 

Wie auch in den vergangenen Jahren, versuchten sich die Turnerinnen des TSV auch 2016 an den Anforderungen des deutschen Sportabzeichens. Dabei mussten die Mädchen verschiedene Übungen auch den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination absolvieren. Während die Bereiche Schnelligkeit und Koordination für die meisten gar kein Problem darstellten, ist der Ausdauersport offensichtlich nicht die Lieblingsdisziplin eines Turners. Dennoch konnten sich am Ende 18 Mädchen über das Sportabzeichen in Gold freuen (Sara, Nelly, Vanessa, Roxana, Miriam, Debby, Sina, Julia, Josephine, Gwen, Marie, Virginia, Karoline, Luisa, Felicitas, Felizia, Hannah und Elena). Wilma, Charlotte, Lilly K., Malena, Tramy, Eva, Ulrike und Leni erhielten das Sportabzeichen in Silber und Joy in Bronze. (A.G.)

________________________________________________________________________

 

Saison geschafft!!!
Saison geschafft!!!

       "Saison 2016/2017 abgeschlossen“  – Bericht vom Qualifikationsturnier am Timmendorfer Strand 05.03.2017

 

 

Unsere Solistin Kim beendete die aktuelle Saison mit ihrem Start beim bundesoffenen Qualifikationsturnier der Silbermöwe Lübeck. Nach der Auslosung standen 54 Solisten der Altersklasse Ü15 auf dem Programm - vor Ort stellten sich dann insgesamt 43 Tänzerinnen der fachkundigen Jury. Kim startete als Nummer 10 in den Wettbewerb und legte eine gute Leistung auf das Parkett. Sie zeigte sehr saubere Elemente und überzeugte auch mit ihrer Ausstrahlung. Die Jury war an dem Turniertag leider nicht so großzügig in der Punktevergabe. Eine Gesamtwertung von 377 Punkten bedeuteten zwar eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr, wurden aber der gezeigten Leistung nicht gerecht. Wenn man aber bedenkt, dass an dem Tag selbst die amtierende Landesmeisterin mit weniger als 400 Punkten von der Bühne ging, blieb da etwas Unverständnis. Am Ende belegte Kim Platz 32 und konnte damit eine ordentliche Saison abschließen. Jetzt starten wir mit dem Einstudieren einer neuen Choreografie und dann kann Kim im neuen Outfit und mit neuem Tanz in der kommenden Saison die Bühne rocken.

 

 

Solistenteam: Kim & My
Solistenteam: Kim & My

        "Premiere  auf spiegelglattem Parkett“  – Auftritt bei der Weiberfastnacht  der Narrenkappe Berlin am 23.02.2017 

 

 

Im strömenden Regen düsten unsere große Garde und die Solisten nach Berlin Tegel. Der Saisonabschluss mit dem Auftritt bei der Weiberfastnacht  der Narrenkappe Berlin stand auf dem Karnevalsprogramm.

Da die Veranstaltung schon immer am Nachmittag startet, war entsprechend Eile geboten. Nach den üblichen Vorbereitungen startete unsere Garde hochmotiviert in ihren Auftritt. Da mehr Platz für Publikum gebraucht wurde, hatte sich die Tanzfläche deutlich gegenüber dem Vorjahr minimiert. Spontan mussten unsere Mädels sich den notwendigen Raum für ihre Beinwürfe und Akrobatikelemente suchen. Einige Tänzer kamen gut damit klar, andere stolperten etwas verwirrt durch den Tanz. Das Publikum spürte kaum die Unsicherheiten und belohnte die Garde mit einem kräftigen Applaus. Als zweites stand eine kleine Premiere bevor. Unser neues Solomariechen Tra My feierte ihren Einstand. Mit einem bezaubernden Lächeln absolvierte sie ihren Tanz auf spiegelglatter Fläche. Das Publikum feierte ihre gute Leistung nach nur 5 Wochen Training. Unser Mariechen Kim schloss mit einem schönen Tanz den Reigen der Solisten und die gesamte Truppe zeigte abschließend noch den Showtanz „Zeig mir wie Du tanzt“.  Abschließend saßen alle Beteiligten noch gemütlich beisammen und genossen bei leckerer Kartoffelsuppe das restliche Programm.

 

 

Kim - Mariechen tanz!!!
Kim - Mariechen tanz!!!

       "Tolle Leistungen – nur das Quäntchen Glück hat gefehlt“  – Bericht von den Landesmeisterschaften am 21.01.2017 

 

 

In das Training für die Saison 2016/2017 starteten 3 Solisten und 2 Garden – zum Saisonhöhepunkt den Landesmeister-schafften waren wir aus vielfältigen Gründen nur noch mit der Juniorengarde und unserer Solistin Kim am Start. Die Entwicklung ist sehr schade, wenn man doch bedenkt, wieviel Mühe und Trainingsschweiß in den Tänzen steckt. Wir sind gespannt auf die kommende Saison und die neuen und alten Gesichter in den Teams…

An einem winterlichen Morgen im Januar starteten wir in Richtung Petershagen/Eggersdorf. Gott sei Dank war die Wetterlage deutlich besser als gedacht und so konnten wir pünktlich unser Klassenzimmer beziehen. Durch eine plötzliche Krankmeldung noch weiter dezimiert, mussten nur 7 Gardetänzerinnen der Junioren vorbereitet werden. Ina Z. zauberte die Frisuren, Miri schwang den Pinsel und Doreen machte sich einen Kopf zum Thema Umstellung des Tanzes. Da wir ausreichend Platz und Zeit hatten, konnte der Tanz und die geänderten Positionen ausreichend geprobt werden. Als Startnummer 5 gingen wir nach dem Mittagessen in den Wettbewerb der Garden. Die Mädels punkteten mit einem ordentlichen Einmarsch und präsentierten einen tollen und vor allem fehlerfreien Tanz. Alle Elemente klappten prima, die Änderungen funktionierten und auch die Ausstrahlung war super. Nach dem Tanz waren alle sehr erleichtert und die Mädels konnten sich über 372 Punkte und zwischenzeitlich Platz 1 freuen. Jetzt hieß es warten und die restliche Konkurrenz beobachten. Am Schluss war es sehr schade, denn nur wenige Punkte trennten uns von einem Treppchenplatz, der aufgrund der fehlerfreien Leistung verdient gewesen wäre. Aber Platz 4 und eine Punktsteigerung von 34 Punkten gegenüber dem Vorjahr sind ein tolles Ergebnis. Am späten Nachmittag startete unsere Kim mit der eher ungünstigen Startnummer 1 in den Wettbewerb der 14 Aktivenmariechen. Sie zeigte eine ganz tolle Leistung mit ihrer bekannt guten Körperspannung und einer bezaubernden Ausstrahlung. Leider waren die Wertungsrichter zu Beginn mit ihren Punkten nicht so großzügig, wie am Ende der Konkurrenz. Mit einer Portion mehr Glück und unter Berücksichtigung der Leistungen der anderen Tänzerinnen wäre ein Platz 3 oder 4 durchaus im Rahmen des Möglichen gewesen. Am Schluss konnte sich Kim mehr oder weniger über Platz 6 punktgleich mit Platz 5 freuen. Für uns ist wichtig, dass die Mädels ihre Maximalleistung zeigen, was die Jury ( insbesondere vom BDK) daraus macht, ist kaum vorherzusehen. So war an diesem Tag die ein oder andere Platzierung und Bewertung nicht wirklich nachvollziehbar – aber so ist es ja jedes Jahr. Kim beendet die Turniersaison mit dem BDK-Turnier in Lübeck im März und dann starten wir mit allen Tänzerinnen in die neue Saison 2017/18.

 

 

Juniorengarde 2016/17
Juniorengarde 2016/17

„Or    "Ordentlich abgeliefert – mit Potential nach oben“ – Bericht von den Lausitzmeisterschaften am 26.11.2016

 

Hurra, wir starten in der höheren Altersklasse und können etwas ausschlafen ;-) . Pünktlich um 8.00 Uhr startete der Elternkonvoi Richtung Ortrand zu den Lausitzmeisterschaften.

Unser Jurorenteam Moni und Doreen mit Neujuror Annett waren um diese Zeit schon vor Ort und trafen die letzten Vorbereitungen für einen Marathon-Tanztag mit 120 Tänzen. Nachdem alle in der ausverkauften Halle angekommen waren, startete das Beauty- und Betreuerteam um Ramona, Miri und Nelly mit den  Vorbereitungen – toll sahen die Mädels aus.

Im Aufwärmraum wurde dann das letzte aus den müden Knochen rausgeholt und gedehnt und gedrückt. Als Startnummer 3 von 11 Garden gingen die Mädels in den Wettbewerb. Große Erwartungen hatte das Trainerteam nicht, da das Training in den letzten Wochen stark von Krankheiten und Abwesenheiten gekennzeichnet war. Schon der Aufmarsch hatte so seine Tücken,  da es unterschiedliche Auffassungen vom rechten Fuß gab.  Im Tanz überzeugte der Großteil der Mädels mit einer schönen Ausstrahlung, allerdings schlichen sich vor lauter Aufregung viele kleine Fehler in die Präsentation des Tanzes. Mit der Schlusspose fiel die Aufregung von den Mädels ab und sie warteten auf ihre Punkte. Mit einer Gesamtpunktzahl von 381 Punkten konnten wir zufrieden sein und mussten vorerst abwarten. Nachdem die letzte Garde ihren Tanz absolviert hatte, stand das Endergebnis fest: Platz 5. Ein wirklich tolles Ergebnis – herzlichen Glückwunsch. Für die Landesmeisterschaften müssen wir nochmal was tun und intensiv an den Feinheiten arbeiten. Unser Juniorenmariechen Karoline musste aus gesundheitlichen Gründen ihren Start kurzfristig absagen -  wir hoffen, dass sie sich bis zum nächsten Turnier wieder stabilisiert. In den frühen Abendstunden konnte Kim als Startnummer 14 von 25 Mariechen ihren Start präsentieren. Nach so langem Warten auf den Auftritt, muss man sich wieder ordentlich in Schwung bringen um eine gute Leistung zu zeigen. Kim zeigte einen ordentlichen Tanz, der aber ebenfalls noch Potential nach oben hat. Mit 397 Punkten sicherte sie sich am Schluss einen hervorragenden 7. Platz. Sie konnte viele Solisten aus unserem Verband hinter sich lassen – wir hoffen das klappt auch bei der Landesmeisterschaft im Januar. Zur Siegerehrung der Altersklasse Jugend gab es noch eine Überraschung für unsere Trainerin Monika. Für ihre 20-jährige Tätigkeit als Jurorin des KVBB und Obfrau bei Freundschaftsturnieren wurden sie mit dem Ehrenorden in Gold ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch !!!!!

Wir danken den zahlreich mitgereisten Eltern für die Unterstützung, dem Betreuerteam für die Vorbereitung und den Mädels für die ordentlichen Leistungen.

 

 

Tanzteam in Action
Tanzteam in Action

        Karnevalsauftakt 2016/17 - Auftrittsmarathon im November“

 

November und endlich geht es wieder los!!! In diesem Jahr wurden wir gleich von 3 Vereinen für einen Auftritt angefragt – gern sind wir den Einladungen gefolgt. An den ersten beiden Novemberwochenenden waren unsere beiden Solisten Karoline und Kim auf Tour. Sie begeisterten das Publikum auf dem Prinzenball in der Universal Hall und beim Saisonauftakt der Harlekins Berlin.

Am 18.11.2016 wurden die Mariechen von unserer Juniorentruppe mit dem Showtanz Cheerleading unterstützt. Mit 3 Beiträgen trugen unsere Mädels beim Eröffnungsball der Narrenkappe Berlin zum bunten Rahmenprogramm bei. Begeistert wurden die Beiträge vom Berliner Publikum mit ordentlichem Beifall honoriert. Auch wenn es 3 anstrengende Wochen waren, hatten wir viel Spass und konnten an unserer Auftrittsroutine arbeiten.

Den Abschluss der Saison wird ein Auftritt bei der Weiberfastnacht der Narrenkappe im Februar bilden – wir hoffen mit erneuter Unterstützung der Eltern, das komplette Team präsentieren zu können.

 

 

 

 

Platz 1 - TM Karoline - Herzlichen Glückwunsch!
Platz 1 - TM Karoline - Herzlichen Glückwunsch!

       Saisonstart geglückt“ – Bericht vom Freundschaftstanzturnier in Greiz 01.10.2016

 

 

Ganz besonders früh startete die Tanzturniersaison in diesem Jahr mit dem Freundschaftstanzturnier in Greiz (Thüringen). Unsere Solisten Kim und Karo und auch unsere große Garde machten sich auf den Weg mit Hindernissen. Das gerade an dem Wochenende Sachsen in die Herbstferien starten, hatten wir nicht auf dem Plan und so dauerten die Anfahrten doch deutlich länger. Schlussendlich erreichten alle das Ziel und wurden von unserem Betreuerteam (Ramona & Miriam) gestylt und vorbereitet. Als erste startete Karoline mit Startnummer 21 in den Wettbewerb der Juniorenmariechen. Sie tanzt in dieser Saison das erste Jahr in der höheren Altersklasse und konnte mit einem nagelneuen Kostüm auf die Bühne gehen. Ihr neuer Solotanz enthält sehr hochkarätige Akrobatik (Flick Flack & Spreizsalto) , bedarf aber auch einer guten Kondition. In der Woche zuvor konnte unsere kleine Tänzerin kaum trainieren, da sie von einer ordentlichen Erkältung gequält wurde. Zum Glück konnte sie in Greiz starten und sich der Jury stellen. Karoline zeigte eine ordentliche Leistung, die aber noch viel Luft nach oben hatte. Da die Kondition hinten raus etwas knapp wurde, stellte sie den Tanz etwas um und ließ den freien Überschlag vorwärts noch raus und auch die Ausstrahlung aus dem Training konnte nicht ganz auf die Bühne übertragen werden.  Aufgrund ihrer deutlich höheren Schwierigkeitswerte gegenüber der Konkurrenz, wurde sie aber mit guten Noten belohnt und konnte sich völlig überraschend den Siegerpokal sichern. Insgesamt hat man allen Aktiven den frühen Saisonstart angemerkt. Die Tänze waren insgesamt noch nicht ganz ausgereift und auch die Kondition war noch nicht beim Maximum.

Am Nachmittag stieg dann unsere Aktivengarde in den Wettbewerb ein. Aufgrund des Einstiegs in Studium und Ausbildung hat sich unsere Gruppe auf 6 Tänzerinnen dezimiert und nur selten haben wir im Training die komplette Besetzung. Wir haben uns sehr gefreut, dass sich die Gruppe trotz allem für einen Start in Greiz entschieden hatten. Die Mädels gingen als Startnummer 3 in den Wettbewerb und zeigten eine gute Leistung. Alle Schwierigkeiten klappten gut und auch die Ausstrahlung stimmte. In der Endabrechnung belegten unsere großen Damen Platz 5. Als letzte Rangsdorfer Starterin eroberte Kim dann die Bühne. Die besondere Stärke von Kim ist die saubere Ausführung im Tanz. Das und eine schöne Ausstrahlung brachten ihr erneut eine Wertung über der 400-Punkte-Grenze ein und in der Endabrechnung einen hervorragenden Platz 5 von 12 Mariechen. Jetzt heißt es weiter an den Tänzen und an der Kondition arbeiten, um bestens für die Lausitzmeisterschaften im November in Ortrand vorbereitet zu sein.

 

 

Junioren - Showtanz Cheerleading
Junioren - Showtanz Cheerleading

       "Dancing in the sun..“– Bericht vom Auftritt zum Sommerfest im Strandbad Rangsdorf - 10.09.2016

 

 

Traditionell findet in der ersten Schulwoche das Sommerfest der Gemeinde Rangsdorf mit unserer Beteiligung statt. Natürlich haben unsere Tänzerinnen die Ferien zum Erholen genutzt und sich kein bisschen mit den Tänzen und Dehnung beschäftigt.  Beim ersten Montagstraining sahen die Tänze dementsprechend aus. In den Choreographien herrschte Chaos und  die Dehnfähigkeit hatte sich über die freien Tage verflüchtigt. Was sollte das am Samstag bloß werden…. ??!!

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich unserer Aktiven im Strandbad. Die Tänzerinnen wurden kostümiert und der Teppichboden auf der holprigen Auftrittsfläche verlegt. Nachdem die Probleme an der Musikanlage des DJ`s behoben worden waren, konnte unser Programm gestartet werden.

Unsere Solisten zeigten in neuen Sommerkostümen ihre Mariechentänze. Die Juniorengarde präsentierte eine überraschend ordentliche Leistungen und die Showtänze: „Zeig mir wie Du tanzt“, „James Bond“ & „Cheerleading“ begeisterten das zahlreich versammelte Publikum. Insgesamt war unser Auftritt ein gelungener Start in die neue Saison. Jetzt müssen alle fleißig im Training sein , damit wir bei den Lausitzmeisterschaften im November gute Leistungen präsentieren können.

 

 

07.09.2016 - 1. Training nach den Ferien und Übergabe unserer neuen Wettkampfbekleidung - Ein riesiges Dankeschön an die AOK Nordost für die großzügige finanzielle Unterstützung!!!!
07.09.2016 - 1. Training nach den Ferien und Übergabe unserer neuen Wettkampfbekleidung - Ein riesiges Dankeschön an die AOK Nordost für die großzügige finanzielle Unterstützung!!!!

_____________________________________________________________________________

unser Team in der Kürstufe
unser Team in der Kürstufe

        Turnmarathon vor den Sommerferien – Bericht vom 7-Dörfertreff 9.7. und Sommerwettkampf in Rudow 10.7.2016

 

 

Vor den großen Sommerferien und unserer 6-wöchigen Trainingspause ging es nochmal Schlag auf Schlag und ein Wettkampftermin jagte den nächsten. Am Samstag machten sich Felizia und Sina als Einzelstarter in der P5 und unsere Starter der Kürklasse auf in die Gretel-Bergmann-Halle nach Berlin. Der VfL Lichtenrade richtete sein bereits zur Tradition gewordenes 7-Dörfertreff  im Turnen aus. Unser Verein war seit der Entstehung der Veranstaltung vor 25 Jahren in jedem Jahr mit am Start und es war uns eine Freude,  wieder mit dabei zu sein. Erstmals hatten auch die Pflichtstufen die Möglichkeit sich im Vormittagswettkampf zu messen. Leider hatten nur wenige Vereine Teilnehmer gemeldet. Unsere beiden Pflichtturnerinnen  Felizia und Sina konnten sich nach einem guten Wettkampf jeweils über Platz 1 in ihrer jeweiligen Altersgruppe freuen.

Ab dem Mittag starteten unsere Großen in den Wettkampf. An diesem Wettkampftag erwies sich der Sprungtisch für den Einzelnen  als unüberwindbar, der Balken bockte und schüttelte den ein oder anderen Turner  beim Akroteil ab auf die Matte. Erstaunlich widerspenstig erwies sich auch der Stufenbarren, wo Turnerinnen überraschend und erstmals in ihrer Wettkampfgeschichte vom Gerät mussten. Besonders gut lief allerdings der Boden und unsere Mädels konnten da ihre deutliche Stärke präsentieren und heimsten gute Punkte ein. In der Endauswertung konnten wir in allen Altersgruppen der Kürstufe diverse Treppchenplätze einheimsen. Besonders erfolgreich waren Tramy und Hannah mit dem Gewinn der Goldmedaille in ihrer Altersklasse. Nach Abschluss des Wettkampfes nutzten wir noch die Gelegenheit und testeten das ein oder andere Element auf dem Schwingboden. Wir danken herzlich dem VfL Lichtenrade für einen tollen Wettkampf.

 

Am Sonntag starteten dann unsere Nachwuchsturner beim Sommerwettkampf in Rudow. Da unsere Kampfrichter Annett und Ramona gleichzeitig als Betreuer aktiv waren, unterstützte uns neben Monika auch Miriam erstmals als Nachwuchswertungsrichter. Unsere Kleinen zeigten einen guten Wettkampf und präsentierten das, was sie im Training gelernt hatten. In der Endabrechnung konnten sich auch bei diesem Wettkampf viele unserer Mädchen über einen Treppchenplatz und einen kleinen Pokal freuen. Nach den Sommerferien wird es den ein oder anderen altersbedingten Wechsel in den Gruppen geben und wir starten in die neue Wettkampfsaison.

 

Bis es wieder los geht, wünschen wir allen erholsame Urlaubstage und  danken dem kompletten Trainerteam und allen Eltern, die uns so tatkräftig in unserer Arbeit unterstützen.

 

 

 

Vielen Dank an die AOK und Frau Lehr !!!!!!!!!!!!
Vielen Dank an die AOK und Frau Lehr !!!!!!!!!!!!

 

 

„Turnparty mit besonderem Geschenk „Bericht von den Minimeisterschaften 11.06.2016

 

 

Die Turnsaison und das Schuljahr neigen sich dem Ende zu und auch die 21. Minimeisterschaften sind schon wieder Geschichte. Es war wieder ein sehr entspannter Wettkampf, auch wenn in diesem Jahr leider die Teilnehmerzahl nicht so groß war wie in den früheren Jahren. Der Grund dafür ist der vollgestopfte Wettkampfkalender,  der im Frühjahr und Sommer an jedem Wochenende einen Leistungsvergleich anbietet. Wir haben uns aber sehr gefreut, dass wir wieder Teilnehmer aus Lichtenrade, Marienfelde und vom ASV Berlin begrüßen konnten. Bevor wir in den Wettkampf starteten, konnten wir einen Überraschungsgast begrüßen. Frau Lehr von der AOK nutzte unseren Wettkampf, um uns mit einem Spendenscheck in Höhe von 1000,00 € zu überraschen. Unsere Turnmuttis Ina Zinycz und Kerstin Otto hatten im Rahmen der Mitarbeiteraktion „Jeder Cent zählt…“ ordentlich die Werbetrommel für uns gerührt und dafür gesorgt, dass die Wahl u.a. auf uns viel. Wir bedanken uns recht herzlich für Euer Engagement und werden das Geld kurzfristig in Präsentationsjacken für die Wettkämpfer und in ein neues Sprungbrett investieren. Nach diesem erfreulichen Programmpunkt konnten die Riegen verteilt werden und wir starteten mit dem Wettkampf - zügig wurden alle Durchgänge absolviert. Die Mädels zeigten schöne Übungen und versuchten ihr Bestes. Manche Übungen klappten besonders gut und an manchen Geräten war hier und da der Wurm drin. Das angereiste Publikum honorierte die gezeigten Leistungen mit viel Applaus. Gegen Mittag waren alle Geräte geturnt und das Rechenteam um Mark und Marcel konnte in die Tasten hauen. Traditionell zeigte unsere Tanzabteilung vor der Siegerehrung ihr Können. Premiere hatte der neue Cheerleadingtanz der Junioren und der Showtanz nach Musik von James Bond von den Großen. Die Mädels machten ihre Sache ganz ordentlich auch wenn die Aufregung schon groß war. In der abschließenden Siegerehrung wurden die Urkunden und Medaillen verteilt -es gab die ein oder andere Überraschung und ganz viele sehr knappe Entscheidungen. Gegen 13.00 Uhr war  der letzte Krümel weggefegt und wir konnten in das wohlverdiente Wochenende starten. Unser Dank gilt den starken Helferlein beim Geräteauf-und Abbau und den fleißigen Muttis am Buffet.

 

 

„Turnteam Rangsdorf – einfach Spitze..“ – Bericht vom Mahlower Turnfest 21.05.2016

 

Am Samstag den 21.05.2016 machten sich die Turnmädels von Annett und Ramona im Alter von 6-10 Jahren auf zum diesjährigen „Mahlower Turnfest“. Nach einer effektiven Erwärmung startete der Wettkampf um 10:00 Uhr pünktlich an den Geräten. Die Turnmädels waren als Einzelkämpfer sowie auch als Team in der P2-P4 an den Start gegangen. Ziel der Mädels war hier, die erlernten/ bestehenden Übungen, so gut wie möglich zu präsentieren und ggf. eine Steigerung in den Wertungen gegenüber anderen Wettkämpfen zu erreichen.  Im Verlauf konnte man schon gut erkennen, dass die Turnerinnen diszipliniert und ehrgeizig ihre Übungen zeigten. Ramona, Trainerin P2–P4 und auch der mitgereiste Fanclub der Eltern waren sehr zufrieden. Auch wenn bei einigen an diesem Tag einfach das Quäntchen Glück fehlt, überraschte uns das Endergebnis umso mehr.  In der P1-P3 ergatterte sich unsere jüngste Starterin Leni (6) den zweiten Platz und somit die Silbermedaille.  In der Mannschaftwertung P2-P4 (Marie, Luisa, Charlotte, Wilma, Lilly) siegten die Mädels und konnten somit den Goldpokal für sich erkämpfen. Beste Einzelplatzierungen waren Platz 1 von Luisa und Platz 3 von Lilly in der P2-P4.

In der Altersklasse 9 und 10 gingen Malena, Roxana, Felizia, Sina und Sara an den Start. Mit 19 Startern waren in dieser Leistungsklasse im Vergleich zum Vorjahr extrem wenige Teilnehmer gemeldet. Dennoch wussten wir, dass für vordere Platzierungen sehr gute Übungen notwendig sind, denn die Leistungsdichte ist in diesem Alter sehr hoch. Aber alle fünf Mädchen turnten einen tollen Wettkampf. Natürlich mussten wir den ein oder anderen Sturz am Balken in Kauf nehmen, aber auch die anderen Vereine blieben davon nicht verschont. Besonders punkten konnten die Rangsdorfer wieder einmal am Sprung. Dort bekam Sina die Tageshöchstwertung der Pflicht-Turner und Roxana konnte endlich ihre tollen Trainingssprünge im Wettkampf zeigen. Felizia punktete besonders am Balken und Reck und auch Sara und Malena konnten wertvolle Punkte in das Mannschaftsergebnis einbringen. Nach einem sehr gelungenen Wettkampf gewannen die Rangsdorfer P5-Mädchen die Mannschaftswertung und somit den begehrten Pokal. Auch in der Einzelwertung gingen 2 der 3 Podestplätze nach Rangsdorf: Felizia siegte und Sina gewann Silber.

Somit gingen am Ende beide Mannschaften von uns mit einem Pokal und die Mädchen mit vielen Medaillen nach Hause.

Ein Dank geht an den mitgereisten Fanclub und an Monika und Doreen Pohle, die uns als Kampfrichter zur Seite standen.

 

Bericht v. R.F. und A.G.

 

 1. Platz: Ulrike   2. Platz: Lilly  3. Platz: Mirfath und Malina 5. Platz: Stella 6. Platz: Annabell 7. Platz: Lena
1. Platz: Ulrike 2. Platz: Lilly 3. Platz: Mirfath und Malina 5. Platz: Stella 6. Platz: Annabell 7. Platz: Lena

 

 

„2. Turn-Mäuse-Cup „ 02.05.2016

 

Wie in jedem Jahr machen unsere Kleinsten kurz vor den Sommerferien im Rahmen des Trainings ihren keinen Vergleichswettkampf. Dabei soll die Beste unserer Vorschulkinder ermittelt und auch alle anderen für ihren Trainingsfleiß belohnt werden. In diesem Jahr mischten sich unter unsere 4- und 5-jährigen auch noch 2 ältere Kinder. Alle zeigten tolle Übungen, einiges klappte noch nicht so gut und an anderen Stellen wuchsen die Mädchen über sich hinaus. In jedem Fall spendeten die zuschauenden Eltern und Geschwister viel Applaus.

Am Ende war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Lilly und Ulrike, wobei sich Ulrike mit nur 0,10 Punkten den Sieg sicherte. Die Bronzemedaille wurde gleich zweimal vergeben -  an Mirfath und Malina.

Alle Teilnehmer können stolz auf ihre Leistungen sein und bekamen zur Siegerehrung eine kleine Anerkennung.

 

Bericht von A.G

_________________________________________________________________________

 

„Dabei sein ist alles… “ – Bericht von den Landesmeisterschaften in Kienbaum 30.04.2016

 

 

Wo sich sonst die Turnelite Deutschland`s auf Saisonhöhepunkte vorbereitet und auch wir hin und wieder die Möglichkeiten für ein Trainingslager nutzen, fanden erstmals die Landesmeisterschaften der Jugend und Erwachsenen statt. Bei strahlendem Sonnenschein machten wir uns auf den Weg in das Leistungszentrum, um uns mit Teilnehmerinnen aus dem ganzen Bundesland zu messen. Schade war, dass aufgrund von Verletzungen, Erkrankungen und anderweitigen Terminen nur 5 Aktive aus Rangsdorf in den Wettbewerb starteten. Nach einer kurzen Erwärmung startete der Wettkampf ganz traditionell mit einem Einmarsch nach historischer Marschmusik und einer Ansprache des Veranstalters. So manch einer fühlte sich um Jahre in die Vergangenheit zurückversetzt und das ein oder andere Schmunzeln war zu vernehmen.

Unsere Mädels turnten einen  ordentlichen Wettkampf, auch wenn sie nicht an die fehlerfreien Leistungen aus der Vorwoche (BM) anknüpfen konnten. Insbesondere der Zitterbalken machte an diesem Tag seinem Namen alle Ehre. An dem Wettkampftag wurden viele spektakuläre Übungen, insbesondere von den Herren der Schöpfung,  gezeigt. Nach Abschluss des letzten Durchganges nutzten unsere Mädels die Gelegenheit für ein Foto-Shooting , viele schöne Motive entstanden (siehe Bildergalerie ;-)  ). Bei der Siegerehrung konnte gegenüber dem Vorjahr leider keiner unserer Aktiven eine Medaille in Empfang nehmen. Bei einer enorm starken Konkurrenz sicherte sich Lissy mit dem undankbaren 4. Platz das beste Ergebnis für unseren Verein. Trotz allem hatten alle Beteiligten einen entspannten und lustigen Wettkampftag und konnten sich auf den Heimweg machen.

Ein Dankeschön geht an die Trainer und Kampfrichter und insbesondere an unsere ehemalige Trainerin Katrin, die uns sowohl in Mahlow als auch in Kienbaum personell unterstützt hat.

 

 

Spitzenleistung !!!!!!!
Spitzenleistung !!!!!!!

„10 von 13 mit Edelmetall belohnt “ – Bericht von den Bezirksmeisterschaften in Mahlow 24.04.2016

 

 

„Warum in die Ferne schweifen – denn das Gute liegt so nah…“ Am 24.4. fanden die Bezirksmeisterschaften des Turnbezirks Mittelmark in Mahlow statt. Zum Turnbezirk gehören die Vereine aus Mahlow, Erkner, Brandenburg, Potsdam und natürlich Rangsdorf. Leider hatten sich für den Wettkampf insgesamt nur 60 Turnerinnen angemeldet, im Vorfeld wurde der Wettkampf dadurch auf einen Durchgang zusammengepresst. Für uns bedeutete das noch einen weiteren Kampfrichter zu organisieren - ein Dank geht an Gabi Rackwitz, die uns spontan unterstützen konnte. In einem spannenden Wettkampf zeigten alle Aktiven gute Übungen, die von einem fairen Kampfgericht mit guten Noten belohnt wurden. Unsere Mädchen konnten stabile Leistungen präsentieren und insbesondere am Boden und Sprung ordentlich punkten. Der Wettkampf, in der leicht unterkühlten Halle, konnte zügig durchgezogen werden und auch die Auswertung ging sehr schnell. Alle Aktiven erwarteten mit Spannung die Siegerehrung. In der Pflichtstufe P5 konnten unsere Mädels die kompletten ersten Plätze belegen. Sina sicherte sich in ihrem letzten Pflichtjahr den Bezirksmeistertitel und verwies Felizia auf Platz 2, Platz 3 ging an Roxana und Malena komplettierte den Erfolg mit Platz 4. In der Kürklasse 4 bis 11 Jahre erreichte Karoline Platz 3 und Gwen folgte ihr gleich danach auf Platz 4. Für ihren zweiten Wettkampf in der neuen Klasse zeigten die beiden einen prima Wettkampf. Elena belegte ebenfalls Platz 3 in der nächsthöheren Altersklasse LK4 bis 13 Jahre. In der Jugendklasse LK4 sicherte sich Hannah den ersten großen Titel ihrer Turnkarriere. Mit einem tollen Wettkampf und mehr als 3 Punkten Vorsprung sicherte sie sich Platz 1, gefolgt von Tramy, die erstmals in der Jugendklasse antreten musste. Platz 3 belegt Nelly und Platz 4 Debby. Den tollen Erfolg der Rangsdorfer komplettierte Julia mit dem Bezirksmeistertitel in der Altersklasse Erwachsene vor ihrer Teamkollegin Lissy - eine knappe Kiste, denn nur 0,20 Punkte trennten die Beiden. Insgesamt war das ein riesiger Erfolg für unser Rangsdorfer Turnteam. 10 von 13 Starterinnen sicherten sich Edelmetall und ohne den ein oder anderen Abgang vom Gerät wäre sogar noch der ein oder andere Titel mehr drin gewesen.

 

 

Felizia - erfolgreichste TSV-Turnerin in Erkner !! Glückwunsch !!
Felizia - erfolgreichste TSV-Turnerin in Erkner !! Glückwunsch !!

„280 Starter und nur ein Balken – der blanke Wahnsinn“ – Bericht vom TmS-Pokal in Erkner 12.03.2016

 

Schon wieder gingen die Turnerinnen aus Rangsdorf auf Reisen – diesmal nach Erkner, um dort am Turnen macht Spaß Wettkampf teilzunehmen. Dass dieser ein langer Tag werden sollte, war den Übungsleitern schon im Vorfeld klar, denn es waren insgesamt 280 Teilnehmer gemeldet.

Im ersten Durchgang gingen von uns 3 Turnerinnen an den Start – Ulrike, Lilly und Wilma überzeugten im Training mit Fleiß und guten Leistungen und durften mit. Überwältigt von der großen Halle, den vielen Menschen und der ungewohnten Atmosphäre eines Wettkampfes stieg die Aufregung. Dennoch meisterten die drei alle Geräte mit Bravour. Auch wenn an der ein oder anderen Stelle noch gearbeitet werden muss, waren die Übungsleiter am Ende sehr zufrieden. Wilma glänzte besonders am Boden, hatte dann aber am Balken und Sprung etwas Pech. Ulrike und Lilly turnten tolle Bank-Übungen und müssen ebenfalls am Sprung zulegen. Da es am Ende aber für alle Kinder eine Urkunde und eine Teilnehmermedaille gab, musste keiner enttäuscht die Heimreise antreten.

Im zweiten Durchgang waren dann die Kinder der Jahrgänge 2003 bis 2007 an der Reihe. Diese Mädchen sind im Vergleich zu den Kindern des ersten Durchgangs deutlich wettkampferfahrener. Viele mussten aber in einer neuen Leistungsklasse turnen und waren auch dementsprechend aufgeregt. Beim Einturnen zeigten sich dann die Auswirkungen des extrem großen Starterfeldes – so wollen sich in 45 Minuten ca. 120 Mädchen auf dem einen vorhandenen Balken einturnen. Unsere Mädchen schafften es in dieser Zeit nicht, dieses Gerät zu testen. Somit war es auch schon fast vorhersehbar, dass es dort auch viele unfreiwillige Abgänge geben wird. In der Leistungsklasse P5 kam lediglich Felizia ohne Sturz über den Balken. Sie turnte an diesem Tag insgesamt einen perfekten Wettkampf, bekam in dem riesigen Starterfeld von 52 Teilnehmern die höchste Boden-Wertung und belegte am Ende verdient den 2. Platz. Nur 2 Plätze dahinter konnte Sina triumphieren – sie überzeugte besonders am Sprung. Aber auch Malena (die zwei Wochen zuvor überhaupt das erste Mal über den großen Sprungtisch gekommen ist) und Roxana zeigten tolle Übungen und belegten sehr gute Plätze.

Die Mädchen der Kürklassen turnten nicht wie üblich einen Vierkampf, sondern jede Turnerin durfte ein Gerät weglassen. Die Rangsdorfer entschieden sich fast einheitlich gegen den Balken, was an diesem Tag sicherlich nicht die schlechteste Entscheidung war. Der Boden lag den Mädchen besonders gut, die meist neuen Übungen klappten gut und die Punkte ließen die Hoffnung auf gute Platzieren steigen. Der Sprung machte diese dann allerdings zunichte. Die Mädchen, die Hocke gesprungen sind,  hatten zu geringe Ausgangswerte und die Überschläge waren in der Ausführung noch nicht so gut, dass die Kampfrichter hohe Punkte gegeben haben. Lediglich Elena und Gwen konnten am Sprung glänzen. Am Ende konnte sich Elena an diesem Tag unter 43 Startern eine tollen 8. Platz sichern und als beste Rangsdorfer Kürturnerin die Halle verlassen. Auch die andern können stolz auf Ihre Leistungen sein und müssen jetzt im Training Gas geben, um bis zu nächsten Wettkampf an der ein oder anderen Stelle noch zuzulegen.

Nach insgesamt 12 Stunden verließen wir die Stadthalle Erkner und gehen zuversichtlich in die nächsten Wettkämpfe.

A.G.

________________________________________________________________________

 

„1 x Gold, 1 x Silber, kleine Erfolge und viele Stürze“ – Bericht von den Kiddy-Gymnastics in Lichtenrade – 27.02.2016

 

Am 27.2. lud der VfL Lichtenrade zu seinen alljährlichen Kiddy-Gymnastics – einem gemütlichen und immer sehr gut organisierten Freundschaftswettkampf – ein. Gemütlich sollte er in diesem Jahr allerdings nicht so ganz werden, denn einen Tag zuvor war die Heizung der Turnhalle ausgefallen. So hieß es für die Kinder viel bewegen und für die Trainer, Kampfrichter und Zuschauer warm anziehen. Trotz der niedrigen Temperaturen in der Halle waren die 11 Rangsdorfer Starter und der mit angereiste Fanblock hoch motiviert. Für die meisten Kinder hieß es, die neu erlernten Elemente und Übungen erstmals im Wettkampf zu präsentieren, auch wenn im Vorfeld noch nicht alles 100 %-ig funktioniert hat. Stargerät war für unsere Mädchen der Sprung – ein Gerät, an dem wir uns gute Punkte erhofften. Umso enttäuschter waren wir über die niedrigen Wertungen und mussten nun an den anderen Geräten umso mehr Gas geben. Am Reck ist das den Mädchen auch richtig gut gelungen – alle Auf- und Umschwünge klappten, was im Training leider nicht immer der Fall war. Am Balken hatten viele dann aber wieder zittrige Beine. Nur wenige kamen ohne Sturz durch die Übung und auch an den Abgängen muss in Zukunft noch ein wenig gearbeitet werden. Der Boden zeigte dann aber wieder die Klasse der Rangsdorfer Turnerinnen. Besonders Roxana und Felizia zeigten hier nahezu fehlerfreie Übungen.

Die Spannung bei der Siegerehrung war groß. Wilma, die mit ihren 6 Jahren ihren allersten Wettkampf turnte und zum Teil gegen 10-jährige antrat, turnte einen tollen Wettkampf und wurde mit Platz 9 belohnt. In der Leistungsklasse P4 (bis 11 Jahre) war Charlotte beste Rangsdorferin auf Platz 4. In der Leistungsklasse P5 konnten wir im größten Starterfeld von 20 Teilnehmern sogar zwei Medaillen mit nach Hause nehmen. Nach einem spannenden Wettkampf siegte in dieser Leistungsklasse Sina, Silber ging an Felizia.

Herzlichen Glückwunsch an alle Aktiven und ein großes Dankeschön an Monika Pohle und Gabriele Rackwitz, die uns an diesem Tag als Kampfrichter unterstützten.

(A.G.)

 

________________________________________________________________________

 

Herzlichen Glückwunsch!!!
Herzlichen Glückwunsch!!!

"23 x Gold und 5 x Silber für den TSV Rangsdorf "– Das Deutsche Sportabzeichen

 

 

Bereits im Jahr 2014 legten die Turnerinnen des TSV Rangsdorf das Deutsche Sportabzeichen ab. Damals erlangten wir 7 goldene und 9 silberne Abzeichen. Dieses Ergebnis konnten wir im Jahr 2015 deutlich verbessern. Nicht nur die Anzahl der Teilnehmerinnen, sondern auch die Anzahl der Goldabzeichen erhöhte sich.

Dazu mussten die Mädchen verschiedene Übungen aus den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination absolvieren – so wurde Seil gesprungen, 800 m gelaufen, Klimmzüge gemacht, Weitsprung und verschieden Turnübungen absolviert. Darüber hinaus muss beim erstmaligen Ablegen des Abzeichens ein Schwimmnachweis erbracht werden. Dazu sind wir Mitte Dezember noch mit denjenigen, die 2014 noch nicht dabei waren, nach Schönefeld in die Schwimmhalle gefahren und hatten dort einen anstrengenden aber auch sehr lustigen Vormittag im Wasser.

Je nachdem, wie viele Punkte in den einzelnen Disziplinen gesammelt werden, kann dann das Sportabzeichen in Gold, Silber oder Bronze verliehen werden. Die Übergabe der Abzeichen für 2015 erfolgte jetzt im Februar während des Trainings. So konnten sich Eva, Virginia, Alina, Kim und Freya über Silber freuen. Die Anforderungen für Gold erfüllten Wilma, Paula, Lilly, Charlotte, Marie, Luisa, Sara, Roxana, Sina, Felizia, Malena, Gwen, Karoline, Elena, Vanessa, Josephine, Tramy, Felicitas, Miriam, Debby, Hannah, Nelly und Julia.

Herzlichen Glückwunsch!!!

Natürlich werden wir auch 2016 wieder das Deutsche Sportabzeichen ablegen und versuchen, das Ergebnis des Vorjahres zu toppen.

Wir danken unserer Trainerin Annett für die Organisation und Durchführung!!!

(A.G.)

________________________________________________________________________

Herzlichen Glückwunsch !!!!!
Herzlichen Glückwunsch !!!!!

„ Maximalziele erreicht – toller Saisonabschluss“ – Bericht von den Mark-Brandenburg-Meisterschaften 21.02.2016 in Ludwigsfelde

 

Sonntag, 21.02.2016 – Kalendereintrag: Turnier-Saisonabschluss in Ludwigsfelde --> Pünktlich um 7.30 Uhr macht sich der Tross von Aktiven, Trainern und Eltern auf den Weg in das neu renovierte Klubhaus nach Ludwigsfelde. Hier fanden die 3. KVMB Meisterschaften in den karnevalistischen Tänzen mit mehr als 380 Startern aus 19 Vereinen Berlin-Brandenburgs und Thüringen statt. Wir hatten unsere Juniorengarde und die 3 Solisten am Start. Unsere Aktivengarde konnte aus terminlichen Gründen nicht starten, was wir sehr schade fanden.

Als ersten TSV-Beitrag stellte sich Karoline der Jury. Sie zeigte zum Abschluss eine prima Leistung, die wir uns bei den entscheidenden Turnieren in dieser Saison gewünscht hätten. Sie wurde das zweite Mal in dieser Saison mit mehr als 400 Punkten bewertet und konnte ihren Vorsprung durch die komplette Konkurrenz halten. Am Ende der Kategorie konnte sie mit stolzen 407 Punkten den Siegerpokal in Empfang nehmen und auch die amtierende Landesmeisterin auf die folgenden Treppchenplätze verweisen.

Als Startnummer 1 ging anschließend unsere Juniorengarde in die Konkurrenz von insgesamt 9 Garden. Sie präsentierten einen tollen Tanz ohne Patzer und auch die Ausstrahlung der gesamten Truppe konnte sich sehen lassen. Die Jury belohnte die Leistung mit insgesamt 382 Punkten und jetzt hieß es abwarten. Der Wettbewerb der Garden war hart umkämpft und die Ergebnisse sehr eng beieinander. Nachdem die letzte Garde getanzt hatte, konnten sich unsere Mädels völlig überraschend über Platz 3 und einen schicken Pokal freuen.

Nach der Mittagspause starteten unsere Großen in den Wettbewerb. Miriam eröffnete mit Startnummer 1 den Wettbewerb. Nach endlich überwundenen Erkrankungen konnte sie eine Topleistung abrufen und sich über wohlwollende Höchstnoten bis 89 Punkte , die Tageshöchstwertung und den deutlichen Sieg freuen. Als Startnummer 7 von insgesamt 12 Mariechen beschloss auch Kim ihre Tanzsaison. Sie zeigte eine tolle Leistung und eine schöne Ausstrahlung und durchbrach damit erstmals wieder mit insgesamt 402 Punkten die Schallmauer von 400 Punkten – die Freude darüber war unabhängig vom Gesamtergebnis riesengroß. Am Ende der Konkurrenz konnte sie sich noch mehr freuen, denn mit nur einem Punkt Abstand zur Zweitplatzierten sicherte sie sich Platz 3 und ihren ersten Treppchenplatz überhaupt.

Mit so einem Gesamtergebnis hatte am frühen Morgen absolut keiner gerechnet. Nun schließen wir die Saison 2015/2016 ab. Wir verabschieden Freya und Debby in die Altersklasse Aktive und sagen leider komplett auf Wiedersehen zu unserer Juniorentänzerin Katharina. Die neuen Musiken sind fertig geschnitten und schon ab dem kommenden Training starten wir in die neuen Choreographien.

Wir danken allen Aktiven für die Leistungen, den Trainern für ihre Mühe und den Eltern für ihren Einsatz. Für die neue Saison wünschen wir uns vor allem Gesundheit, um das Training effektiv nutzen zu können, viele tolle Auftritte zu haben und bei Turnieren die bestmöglichen Leistungen abzurufen.

 

Unser Solistenteam
Unser Solistenteam

„ Um einige Erfahrungen reicher…“ Rückblick auf die Starts bei den bundesoffenen Qualifikationsturnieren in Hamm und Lübeck (Timmendorfer Strand)

 

Nach Beendigung der Saison ist es Zeit,  kurz auch einen Blick auf unsere Starts bei den bundesoffenen Turnieren zu werfen. Den Anfang machten unsere großen Mariechen Kim und Miriam am 10.01.2016  in Hamm. Nach diversen Abmeldungen starteten insgesamt 38 Mariechen in der Altersklasse Aktive. Kim konnte eine gute Leistung zeigen und sich gegenüber der Landesmeisterschaft um 28 !!! Punkte verbessern und erreichte Platz 36. Auch Miriam konnte sich gegenüber der Landesmeisterschaft in Brandenburg deutlich steigern, was aber nicht die gesamte Jury so sah. Mit insgesamt 416 Punkten konnte sie zwar die amtierende Landesmeisterin schlagen, belegte aber in der Endabrechnung nur Platz 26.

Unsere zweite Turnierreise führte uns Mitte Februar nach Lübeck in das Maritim Hotel an den Timmendorfer Strand. Bei diesem Turnier ging unser Jugendmariechen Karoline und erneut Kim an den Start – Miriam musste krankheitsbedingt leider abgemeldet werden. Am Samstag hatte Karoline die Aufgabe,  eine ordentliche Leistung zu zeigen und sich gut im Mittelfeld zu positionieren. Da sie ebenfalls gesundheitlich stark angeschlagen war, fehlte etwas die Luft und die Bedenken, dass irgendwas nicht klappen könnte, waren bei ihr groß. Insgesamt 32 Mariechen stellten sich der Jury – als Startnummer 19 ging Karoline an den Start. Der Tanz und die akrobatischen Elemente klappten prima, das Lächeln hatte sie allerdings komplett auf dem Hotelzimmer vergessen. Mit wenig Ausstrahlung kommt ein Tanz kaum bei der Jury an und dementsprechend wurde sie mit nur 369 Punkten ordentlich abgestraft. In der Endabrechnung belegte sie Platz 21.

Am Sonntag erstürmte dann Kim als eine der letzten 44 Mariechen die Bühne. Sie präsentierte eine gute Leistung, mit einer sehr schönen Ausstrahlung – Lohn waren eher geringe 371 Punkte und Platz 34.

Abschließend kann man die bundesweiten Turniere nur als weitere Erfahrung für unsere Aktiven verbuchen. Die Ansprüche der Jury sind manchmal nicht ganz nachvollziehbar. Bei einem Wettbewerb sind qualitative Inhalte entscheidend und bei einem anderen Wettstreits ist der Niedlichkeitsfaktor und die schöne Ausstrahlung ein Garant für Punkte. Immer wieder fällt auf, dass sich bekannte Mariechen deutliche Patzer leisten können und trotzdem  hohe Bewertungen dafür erhalten. Man erkennt immer wieder, dass Tanzsport halt nicht mit der Stoppuhr messbar ist und viel individuellen Spielraum in der Bewertung hat.

 

 

 

Kim in Aktion "Mariechen tanz..." (Vielen Dank für Deinen Auftritt!!)
Kim in Aktion "Mariechen tanz..." (Vielen Dank für Deinen Auftritt!!)

„Kim auf Tour in Berlin“ – Bericht vom Auftritt zur Weiberfastnacht bei der Narrenkappe Berlin 04.02.2016

 

 

Urlaubswütige Gruppentänzerinnen, die die Winterferien im Schnee genossen  und schon wieder  erkrankte Solistinnen machten uns einen Strich durch unsere Programmplanung für unseren alljährlichen Auftritt bei der Weiberfastnacht der Narrenkappe Berlin. Statt der geplanten 3 Tänze konnte nur Kim unseren Verein repräsentieren. Das tat sie aber mit viel Spaß und Elan.

Der Saal in den Tegeler Seeterrassen hatte sich schon am frühen Nachmittag mit feierwütigen Karnevalisten gefüllt. Nach der großen Eröffnung und einer Büttenrede aus Werder eroberte Kim die Bühne. Erstmals präsentierte sie ihren Mariechentanz dem Berliner Publikum. Trotz glattem Parkett zeigte sie einen spritzigen Tanz und begeisterte das Publikum. Neben dem Beifall der Zuschauer konnte sie anschließend den Jubiläumsorden der Narrenkappe aus den Händen vom Präsidenten Olaf Schwarz in Empfang nehmen.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Gastauftritt im November bei der großen Karnevalseröffnung der Narrenkappe – hoffentlich dann wieder mit unserem kompletten Tanzteam!!!

_______________________________________________________________________

 

Ein toller Auftritt - Daumen hoch!!!
Ein toller Auftritt - Daumen hoch!!!

„TSV-Trio im TV – da steppte der Saal“ – Bericht von der RBB-Fernsehaufzeichnung  am 16.01.2016 in Cottbus